Sigma Neuigkeiten & Gerüchte: vollaufgelöste Beispielbilder der DP0 Quattro


Vor zwei Wochen hat Sigma MTF-Graphen veröffentlicht, denen nach die DP0 Quattro das schärfste Objektiv aller DPs haben soll. So langsam tauchen im Netz erste vollaufgelöste Beispielbilder auf, die das zu bestätigen scheinen. Auf der japanischen Webseite yaotomi.co.jp findet man eine Blendenreihe von f/4 bis f/10, der nach zu urteilen das 14 mm f/4 Objektiv bereits bei Offenblende bis in die Ecken sehr scharf abbilden und beim Abblenden, wenn überhaupt, nur geringfügig an Schärfe gewinnen soll. In einem anderen Beitrag, der ebenfalls auf Yaotomi veröffentlicht wurde, wurden drei Fotos eingefügt, anhand welcher sich erste Schlüsse hinsichtlich der CAs ziehen lassen. Wie man es von einem solchen WW-Objektiv nicht anders erwarten würde, sind CAs vorhanden. Allerdings sind diese nicht sonderlich ausgeprägt und sollten mittels geeigneter Software leicht zu korrigieren sein.

Sigma-dp0-quattro

Weiterlesen

Russischer Fotograf dokumentiert die Überbleibsel des sowjetischen Space-Shuttle-Programms


Ralph Mirebs gehört zu so genannten Urban Exploration Fotografen – d.h. jenen Fotografen, die Ruinen und verlassene Gebäude erkunden. Auf einem seiner letzten fotografischen Streifzüge besuchte er das Kosmodrom Baikonur – in der Nähe der gleichnamigen kasachstanischen Stadt – von dem aus seit 1957 sowjetische und, seit dem Zerfall der Sowjetunion, russische Weltraummissionen starten. In einem der heruntergekommen Hangars entdeckte er die Überbleibsel des Buran-Raumfahrtprogramms, der sowjetischen Version des Space-Shuttle-Programms. Eine der zwei Buran-Raumfähren, die er im Hangar vorfand, war voll ausgestattet und einsatzbereit. Bei der anderen handelte es sich um ein lebensgroßes Modell, welches angeblich in Andockungs- und Beladungssimulationen eingesetzt wurde. Es ist wirklich schade, dass diese Raumfähren schon seit über zwanzig Jahren ein verstaubtes Dasein fristen, anstatt irgendwo ausgestellt zu sein, wo sie Hobby-Historiker, Technikverliebte und andere wissensdurstige Besucher bewundern können.

Ralph-Mirebs-1

© Ralph Mirebs

Weiterlesen

Luhu, die womöglich traurigste Katze der Welt :-)


Die in Peking lebende Instagram-Nutzerin Maggie Liu hat drei getigerte Katzen – Barher, Bardie und Luhu – die sie regelmäßig fotografiert, filmt und auf der besagten Fotoplattform zur Schau stellt. Von den drei Haustigern hat es insbesondere Luhu den Besuchern angetan. Der dicke, kleine Kater ist dank seinem stets traurigen Blick ein echter Publikumsliebling geworden. Die vielen „Likes“ und Kommentare, die man zu Gesicht bekommt, sobald man auf eines der Fotos klickt, lassen keinen anderen Schluss als den folgenden zu: der traurige Luhu ist bereits jetzt ein kleiner Internetstar. ;)

Weiterlesen

SPP 6.2.1 vs 6.3: lässt sich mit der neusten Version mehr Schärfe aus den X3Fs herauskitzeln?


Ich war gespannt, als Sigma vor wenigen Tagen SPP 6.3 veröffentlicht hat und im Änderungsprotokoll stand, dass der Algorithmus überarbeitet wurde, um aus Quattro-X3Fs eine noch höhere Schärfe heraus zu kitzeln. Da sich erfahrungsgemäß mit der Optimierung des RAW-Konverters die Bildqualität nur ein kleines bisschen verbessern lässt, hatte ich nicht erwartet bei der Gegenüberstellung einen überwältigenden Unterschied zwischen 6.3 und 6.2.1 zu erkennen. Erhofft habe ich mir einen wahrnehmbaren Schärfegewinn, wie damals zwischen 6.2.1 und 6.2. Leider ist es anders gekommen. Zwischen 6.3 und der Vorgängerversion lässt sich – wie man auf den Vergleichsbildern und GIFs unten sehen kann – auch mit viel gutem Willen kaum ein Unterschied erkennen.

Zuerst aber einige Anmerkungen zum Workflow: die zwei X3Fs habe ich jeweils in SPP 6.3 und 6.2.1 entwickelt und als 16 Bit TIFFs exportiert. Jedes Male wurden die gleichen Einstellungen verwendet. Schärfe stand auf -0,8 und die Rauschunterdrückung für Chroma- und Luma-Rauschen ganz links – d.h. die Rauschunterdrückung war aus. In Lightroom habe ich dann die 100% Crops erstellt und die TIFFs als vollaufgelöste JPGs exportiert.

Da die Crops zu groß für den Blogeintrag sind, skaliert die Blogsoftware sie runter und macht sie im Zuge dessen zu Pixelbrei. Daher klickt bitte auf die Crops, um sie in einem neuen Browserfenster in voller Größe zu betrachten. SPP 6.2.1 ist in beiden Fällen links; SPP 6.3 rechts.

Crop-2 Weiterlesen

Stephen McMennamys ‘#ComboPhotos': absichtlich leicht erkennbare Fotomanipulationen


Als Creative Director von BBDO Atlanta, einer Niederlassung der Werbeagentur BBDO, kennt sich Stephen McMennamy hervorragend mit Bild- und Videobearbeitung aus. Schließlich besteht der Großteil seiner Arbeit darin, Inhalte so zu konzipieren und zu bearbeiten, dass sie bestimmte Werbebotschaften effektiv rüberbringen können. Natürlich dürfen diese, wie wir alle wissen, nicht plump erscheinen – Raffinesse ist eine der in der Werbebranche meistgeschätzten Tugenden. Ausnahmen wie die umstrittene Werbekampagne „Ich bin doch nicht blöd!“ von Media Markt bestätigen die Regel. ;)

Alles andere als subtil geht McMennamy bei seinem privaten Fotoprojekt namens #ComboPhotos vor. Er möchte, dass der Betrachter den Schwindel, und somit auch die lustigen Anspielungen, sofort erkennt. Daher macht er sich gar nicht die Mühe, den Übergang zwischen zwei Teilen seiner Fotocollagen sanft zu gestallten. Wie ich finde, macht gerade das den Reiz seiner Fotoserie aus. Seht aber selbst:

Stephen-McMennamy-1

© Stephen McMennamy
Weiterlesen

Sigma Neuigkeiten & Gerüchte: Sigma stellt das 24-35mm f/2 Art vor und veröffentlicht SPP 6.3!


Die gestrigen Gerüchte haben sich bewahrheitet – Sigma hat heute das 24-35mm f/2 DG HSM Art vorgestellt! Für uns APS-C-Format-Nutzer ist das Zoom weniger interessant, denn das bereits erhältliche 18-35mm f/1.8 DC HSM Art deckt einen größeren Zoombereich ab und bietet eine um 1/3 Blende höhere Lichtstärke. Wie aber das Kürzel „DG“ verrät, ist das 24-35/2 für das Kleinbildformat gerechnet und kann an entsprechenden Kameras gleich drei Festbrennweiten (24mm, 28mm, 35mm) ersetzen. Natürlich vorausgesetzt, dass eine Blendenöffnung von f/1.4 nicht zwingend erforderlich ist und dass das Objektiv bereits bei Offenblende gut abbildet, was die ersten Test zeigen werden.

Wie man es von Sigma, im Hinblick auf Art-Objektive, mittlerweile gewohnt ist, setzt man auch beim 24-35mm f/2 DG HSM Art auf eine aufwändige optische Konstruktion. Diese besteht aus 18 Linsen in 13 Gruppen, inklusive einer FLD- und sieben SLD-Linsen (zwei SLD-Linsen sind asphärisch). Angesichts dessen verwundert es kaum, dass das Objektiv mit einer Länge und einem Durchmesser von 122,7mm bzw. 87,6mm und einem Gewicht von 940g daher kommt. Die Naheinstellgrenze beträgt 28cm, woraus sich ein Abbildungsmaßstab von 1:4,4 ergibt. Für runde Bokeh-Kreise auch beim Abblenden soll eine Blende mit 9 abgerundeten Blendenlamellen sorgen.

Der Verkaufsstart ist für Ende Juli angesetzt. Wie viel das Objektiv kosten wird, hat Sigma noch nicht verraten. Jedoch möchte Sigma Rumors aus verlässlicher Qualle erfahren haben, dass Sigma hierzulande einen Preis von €849 anvisiert.

sigma-24-35mm-f2-dg-hsm-art

Weiterlesen

Samuel Jaffe zeigt mit seinen Fotos, wie schön Raupen sein können


Schon im Kindesalter entdeckte der US-amerikanische Naturfotograf Samuel Jaffe seine Begeisterung für die Welt der Tiere und Pflanzen. Vor etwa fünf Jahren wandte er sich der Zucht und dem Fotografieren von Raupen zu. Nach vielen beeindruckenden Fotos und einer Reihe von Ausstellungen und Vorträgen, mündete sein Hobby-Projekt in 2013 in der Gründung von The Caterpillar Lab – einer gemeinnützigen Organisation, die sich für die Förderung des Umweltbewusstseins und eine dahingehende Reform des Bildungswesens einsetzt.

Sich dessen bewusst, dass die Aufklärungsarbeit schon bei den Jüngsten ansetzen muss, besuchen Jaffe und seine Kollegen von der TCL Schulen und Bildungseinrichtungen überall im Lande, um Schülern mittels einheimischen Raupenarten die Schönheit der Natur nahe zu bringen und die Wichtigkeit von Umweltschutz zu vermittelt.

Dass TCL nicht nur auf regionaler Ebene etwas zum Positiven verändern möchte, beweisen die wunderschönen Fotos, die Jaffe von seinen Lieblingen macht. Diese sind für all diejenigen gedacht, die entweder zu alt für das Klassenzimmer sind oder zu weit von Neuengland entfernt wohnen. Vertreten sind, wie Jaffe schreibt, alle charismatischen einheimischen Raupenarten. :)

cat-2© Samuel Jaffe Weiterlesen

Ein fotografischer Streifzug durch das Libellen-Revier


Wie ich gestern geschrieben habe, war ich am vergangenen Freitag zwei Mal auf Fototour. Auf dem Weg nach Hause von der ersten, habe ich einen Uferabschnitt mit Hunderten von umherschwirrenden Libellen entdeckt.

Da ich mit der kurzen Brennweite der DP2Q nicht nah genug an sie herankommen konnte, ohne nass zu werden, bin ich gleich nach Hause gelaufen, um Ausrüstung mit mehr Reichweite (SD1M & Sigma 18-300 C) zu holen. Mit der auf KB umgerechneten Brennweite von 450mm und einem Abbildungsmaßstab von 1:3, war es mir möglich die flinken Insekten abzulichten, ohne sie zu verschrecken und in die Flucht zu schlagen.

Es war allerdings schon sehr spät und die goldene Stunde neigte sich dem Ende entgegen. Die Kombination aus wenig Licht und kleinen Blendenöffnungen – um bei einer so langen Brennweite eine ausreichend große Schärfentiefe zu erzielen – schlug sich in sehr langen Belichtungszeiten nieder, sodass es sehr schwierig wurde Verwacklung zu vermeiden.

Einige der folgenden Fotos sind daher, trotz Foveon, alles andere als rasiermesserscharf. Ich habe sie dennoch hochgeladen, weil mir der Gesamteindruck gefällt und die Verwacklung bei kleinen Ausgabegrößen nicht weiter auffällt. :-)
Sigma SD1 Merrill & 18-300mm f/3.5-6.3 Contemporary (volle Auflösung - full resolution) Weiterlesen

Schlecht gerüstet…


english_language

Am vergangenen Freitag habe ich zwei Fototouren unternommen. Da ich nicht vorgehabt habe irgendwelche besonderen Motive zu fotografieren, habe ich das erste Mal die DP2 Quattro mitgenommen. Die Fotos, die dabei entstanden sind, könnt ihr euch unten ansehen. Als die Zeit gekommen ist, nach Hause zu gehen, entschied ich mich, um ein bisschen abzukühlen, den Weg entlang des Flusses zu nehmen. Wenige Minuten später habe ich Hunderte von im Hormonrausch umherschwirrenden Libellen bemerkt. Ich habe versucht das wilde Treiben (schaut euch das letzte Foto an :-) ) festzuhalten, leider war die Brennweite zu kurz und die Libellen wachsam und schnell. Mit der Normalbrennweite war ich einfach schlecht gerüstet, um die flinken Biester abzulichten.

Mit dem 30mm nicht nah genug an die wunderschönen Libellen herankommen zu können, hat mich so sehr irritiert, dass ich gleich nachhause gelaufen bin, um die DP2Q gegen die reichweitenmäßig für die Aufgabe deutlich besser geeignete SD1M / Sigma 18-300 C Kombi zu tauschen. Dank der langen Brennweite des Contemporary-Zooms konnte ich dann einige ansehnliche Fotos machen. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen die X3Fs zu entwickeln. Hoffentlich werde ich es morgen schaffen. :)

Sigma DP2 Quattro (volle Auflösung - full resolution) Weiterlesen

Sigma Neuigkeiten & Gerüchte: die DP0 Quattro soll das schärfste Objektiv aller DPs haben!


english_language

Sigma US hat vorgestern weitere Details zum Verkaufsstart der DP0 Quattro bekanntgegeben. Zeitgleich sind auf der Global-Vision-Webseite die üblichen Graphen und Abbildungen erschienen, aus welchen sich die Abbildungsleistung des Objektivs ablesen lässt. Diese habe ich unten eingefügt, damit ihr euch ein Bild von der Schärfe, Vignettierung und Verzeichnung des 14mm f/4 machen könnt.

distortion_relative_image distortion_effective_image

Weiterlesen