Jack Fusco


Wie ihr in einem meiner vorherigen Beiträge bereits lesen konntet, bin ich ein großer Fan von allem, was mit dem Weltall zu tun hat. Planeten, Sterne, Galaxien – all das hat mich schon immer fasziniert und wird mich auch immer faszinieren.

Viele meiner Lieblingsfotografen sind auch (wenig verwunderlich) solche, die sich auf das Fotografieren vom Nachthimmel spezialisiert haben. Einen, dessen Bilder mich besonders faszinieren, möchte ich euch heute vorstellen.
Der Amerikaner Jack Fusco ist ganz schön viel unterwegs und das hauptsächlich nachts, denn er fotografiert vorwiegend Sternenhimmel. Er klettert dafür auf Berge, wartet stundenlang in der Kälte und reist zu den entlegensten Orten der Welt. Viele seiner Arbeiten sind schon in namhaften Magazinen und Zeitungen veröffentlicht worden und seine Timelapse Videos sind Internethits. Zu Recht, weil seine Fotos meiner Meinung nach unglaublich gut sind und einen sofort in ihren Bann ziehen.

Weiterlesen

‚Dubai Flow Motion‘: Rob Whitworths neustes Time-Lapse-Meisterwerk


english_language

Rob Whitworth ist einer der bekanntesten Vertreter des Zeitraffervideo-Genres. Mit seinen Time-Lapse-Videos, wie den letztjährigen Barcelona GO! und Enter Pyongyang, verschiebt er die Grenzen des technologisch machbaren immer weiter. So gut wie jedes seiner bisherigen Videos hat sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet. Mit seinem neusten Werk „Dubai Flow Motion“, hat er sich, wie ich finde, selbst übertroffen. Die unverwechselbaren Kamerafahrten, Zooms und Perspektivenwechsel bieten eine einzigartige Rundfahrt durch Dubai. In einem Moment ist die Kamera am Boden, im nächsten im Flugzeug und im darauffolgenden auf dem Dach des höchsten Gebäudes der Welt – nur um anschließend gerade nach unten durch die Stockwerke fallend wieder auf dem Boden zu landen.

Weiterlesen

Rocky Mountains im Zeitraffervideo


english_language

Die Vereinigten Staaten als eines der größten Länder auf der Welt haben viele wunderschöne, aber auch unwirtliche, Naturlandschaften zu bieten. Ich wette jeder kann spontan den Yellowstone-Nationalpark, Grand Canyon und die Niagarafälle aufzählen. Diese sind echte Publikumsmagneten, die sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben. Eine Landschaft die ich persönlich sehr faszinierend finde, und der weit weniger Beachtung geschenkt wird, ist die Gebirgskette Rocky Mountains im Westen der USA. Ich würde zwar nicht in unmittelbarer Nähe zu den „Rockies“ leben wollen, hege aber den Wunsch eines Tages dort drei oder vier Wochen Urlaub zu machen und alle meine SD-Karten vollzuschießen. Bisher hat sich leider das Konto wenig kooperativ gezeigt. 😉

Wieso ausgerechnet die „Rockies“, fragt sich sicherlich der eine oder andere. Deswegen:

Into the Fog von Richard Gottardo
Weiterlesen