SIGMA Global Vision


SIGMA Global Vison.png

Habt ihr schon einmal von der SIGMA Global Vision gehört? Nein? Ich werde es euch im heutigen Artikel erklären. Bei der SIGMA Global Vision handelt es sich um die Philosophie der Firma. Diese beinhaltet die Qualitätsansprüche, die SIGMA an sich selbst stellt. Außerdem spielen die verschiedenen Produktlinien eine große Rolle und natürlich der Service, den die Firma bietet.

In einem früheren Beitrag könnt ihr alles über die Entstehung der Firma und ihre Expansion auf andere Kontinente lesen und darüber, wie sie ihre Preispolitik und Angestelltenverhältnisse regeln, was sich als sehr innovativ herausstellte. Grundsätzlich ist es so, dass beinahe alle Produkte in Japan in den SIGMA Fabriken hergestellt werden. Japan ist ohnehin, wie es allgemein bekannt ist, der Hotspot für Fotografie. Unter anderem sind auch Canon und Nikon hier stationiert. Die Firmenpolitik und –philosophie ist also einer der ersten Punkte der allgemeinen SIGMA Global Vision.

Dazu kommt die Gestaltung der verschiedenen Produktlinien. Für Fotografen und Fotografinnen sind hierbei besonders die Art, Contemporary und Sports Linie von Bedeutung. Die Kategorisierung ist dazu da, um eine schnelle und gute Übersicht über die Produkte zu erhalten. Der Fotograf / die Fotografin kann selbst entscheiden, welches Objektiv für die individuellen Bedürfnisse perfekt ist.

Zu den drei Hauptlinien kommen außerdem die Cine Linsen dazu. Diese teilen sich auf in die High Speed Zoom Line, in die FF Zoom Line und in die FF High Speed Prime Line. Für alle Filmfanatiker/innen bestens geeignet! Hierzu kommt noch der besondere Look, den die Objektive haben, die auch äußerlich in einem tollen Design hergestellt wurden.

Jedes Objektiv durchläuft bei SIGMA außerdem einen Leistungstest, der speziell dafür konzipiert wurde.

Auch das Zubehör spielt eine große Rolle. Es gibt diverse von SIGMA hergestellte Gadgets, die das Fotografieren leichter, beziehungsweise praktischer machen. Unersetzbar dabei ist der MC-11, wobei es sich um einen Anschluss Konverter handelt, mit dem man Objektive mit Kameragehäusen mit dem Sony E-Mount verwenden kann.

Zum Service gehören außerdem die Software-Produkte, die von SIGMA zur Verfügung gestellt werden. In dem SIGMA Photo Pro Programm findet man eine Alternative zu Photoshop. Außerdem bietet SIGMA einen Anschluss-Wechsel-Service aus, was bedeutet, dass man kostenpflichtig die Anschlüsse seines Objektivs gegen den eines anderen Kamerasystems austauschen muss. Dies hat zur Folge, dass man sich beim Wechsel zu einem anderen Kameraanbieter nicht um neue Objektive kümmern muss.

Last but not least sind natürlich auch die Kameras anzuführen. Die dq Quattro und die sd Quattro. Die hauseigenen Kameras mit dem eingebauten Foveon Sensor, der absolut zukunftstauglich ist, konnten bereits viele Preise für ihre Qualität und das individuelle und sich von der Masse abhebenden Designs abstauben.

SIGMA entwickelt sich ständig weiter, führt neue Arbeitsschritte und Überprüfungsverfahren ein, um die Qualitätsansprüche, die sich vor allem im digitalen Zeitalter enorm vergrößert haben, erfüllen zu können. Dabei versucht die Firma immer, den ursprünglichen Visionen des Gründers treu zu bleiben und diese auszubauen und zu verwirklichen.

Kurz vor dem Gewitter


Objektivtest_juli17#-3

Wenn es heiß ist, kann ich der Verlockung selten widerstehen, einfach auf meine Kamera zu verzichten, der flirrenden Stadt zu entfliehen und mit dem Rad zum Fluss zu fahren, um baden zu gehen. Unbeschwerte Sommernachmittage mit Freunden sind doch das Schönste…

Umso besser fühlt es sich dann an, nach ein paar drückend heißen Tagen die Kühle des heranziehenden Gewitters zu spüren. Der wolkenbedeckte Himmel legt sich über das Sommerblau und die Sonne und funktioniert als perfekte Softbox mit Hintergrundgestaltung. Ein prädestinierter Tag also, um wieder einmal mit der Kamera loszuziehen. Und weil die Tage am Fluss so schön waren, ließ ich mir die Location auch an diesem Tag nicht nehmen. Die Schwimmtasche war also schnell gegen die Kameratasche ausgetauscht, in der sich mehrere Objektive befanden. Ausgewählt für diesen Ausflug habe ich allerdings das SIGMA 35mm f/1.4 DG HSM, meinen gläsernen Liebling – ihr wisst es ja.

Weiterlesen

Angenehmer Spaziergang an lauen Sommerabenden


Titelbild

Ein Sommer wie schon lange nicht mehr. Perfektes Wetter lädt ein zu ausgedehnten Sonnenbädern und erfrischenden Sprüngen ins kühle Nass. Gerade bei sehr heißen Temperaturen sehnt man auch die kühlen Abendstunden herbei.

Weiterlesen

Das perfekte Foto


92949-009-689x1024

Das perfekte Foto – Alan McFadyen

Ich glaube jeder der gerne und viel fotografiert hat da dieses eine Foto, das einen so viel mehr Energie und so viel mehr Arbeit gekostet hat als alle anderen. Dieses eine Foto ,das man schon so lange im Kopf hat, die perfekte Version dieses Fotos natürlich. Diese Version im Kopf in ein Foto zu verwandeln, das ist das Ziel und dabei ist es egal wie lange man daran arbeiten muss, wie viele Versuche man dafür braucht und wie oft man am Ende eines Tages doch ein bisschen enttäuscht realisiert, dass es noch nicht geklappt hat.

Jemand der für dieses EINE, perfekte Foto ganze sechs Jahre gebraucht hat, dabei über eine halbe Million Fotos gemacht hat, keine einzige Sekunde davon bereut und am Ende mit einem unglaublichen Foto für seine Mühen belohnt wurde ist Alan McFadyen.

Weiterlesen

„30 New and Emerging Photographers“


„PDN’s best 30“ sind vielleicht vielen von euch ein Begriff. Bereits 1999 hat das Photo District News Magazine seine erste „30 New and Emerging Photographers“ („30 Neue und Aufstrebende Fotografen“)-Liste erstellt und damit eine neue Ära in der Fotoindustrie eingeläutet. Zuvor war es kaum möglich für einen jungen Fotografen, aus dem Nichts heraus erfolgreich zu werden oder Aufmerksamkeit zu erlangen. In der Regel arbeitete man damals als Branchen-Neuling bei einem erfahrenen Fotografen als Assistent und machte quasi eine Lehre. Die „PDN’s best 30“-Liste, so Holly Hughes, Editor bei PDN, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass dieses System sich Schritt für Schritt aufgelöst hat.

Weiterlesen

Frischekick für heiße Sommertage


 

TitelbildDas Geheimnis für gelungene Sommerabende unter Freunden? Kühle Drinks in allen Farben und Geschmacksrichtungen.

Das letzte Mal habe ich euch durch meine Backvorgänge auf eine bildhafte kulinarische Reise mitgenommen. Heute möchte ich euch eine kühle Abwechslung zu heißen Sommertagen bieten. Dabei gibt es doch nichts Besseres als coole Drinks. Fruchtig frische und kühle Drinks bieten die beste Abwechslung im Sommer. Nicht nur geschmacklich lassen sich Cocktails und Limonaden dabei auszeichnen – schön angerichtet sind sie wahre Hingucker.

Veilchen_1

  Weiterlesen

Die Gewinner des 4. Dronestagram Award


Es scheint Award-Saison zu sein! Vor ein paar Tagen habe ich euch ja von den iPhone Photography Awards erzählt und heute gibt’s schon die nächsten Award-gekrönten Bilder zu bestaunen.

Die Gewinner des vierten von Dronestagram ins Leben gerufenen Internationalen Drone Photography Contests wurden bekanntgegeben und wie zu erwarten gibt es unter den Gewinnerfotos ein paar wirklich atemberaubende Bilder.

Weiterlesen

Ange Ongs Weg zu sehen Oder: Farbtupfen aus Fernost


11374208_491842844325845_1324101930_n

12224105_978726282190811_490811294_n

Beim Durchstöbern meiner virtuellen Magazinbibliothek, die ich mir in den letzten Jahren zusammengestöbert habe und die ich mindestens einmal in der Woche genüsslich abklappere, während ich einen starken Espresso in der Sonne genieße, habe ich diesmal besonders schöne Fotografien entdeckt.

Sie tragen die Handschrift der Künstlerin Ange Ong, die ihren Master in Kunstgeschichte in Chicago gemacht hat. Inzwischen arbeitet sie in Brooklyn in New York und, wie sie auf ihrer Website schlicht anmerkt, von Zeit zu Zeit auch in Hong Kong.

Weiterlesen

Produktfotografie – was ist besser?


Heute stehen zwei verschiedene Top-Objektive von SIGMA und drei verschiedene Brennweiten im Vergleich. Es werden verschiedene Gesichtspunkte, was Technik und Ästhetik angeht, mit dem Fokus auf Produktfotografie untersucht.

Objektiv 1: SIGMA 35mm f/1.4 DG HSM; Brennweite: 35mm

Objektiv 2: SIGMA 24-70mm f/2.8 EX DG HSM; Brennweite: 24mm und 70mm

Die beiden Objektive in einen Vergleich zu setzen ist eigentlich ganz schön unfair. Beim SIGMA 35mm f/1.4 handelt es sich um eine Fixbrennweite aus der Art-Familie, ein hochgelobtes Objektiv, das Fotos mit extremer Brillanz liefert und Bestnoten bei Tests einheimst. Ihm gegenüber steht ein funktionaler, kompakter und beliebter Allrounder – das, mit einer Offenblende von 2,8 weniger lichtstarke, aber z.B. für Reisen extrem praktische Zoomobjektiv, das SIGMA 24-70mm f/2.8.

Aber gerade wegen ihrer Unterschiede ist ein kleiner Vergleich sehr interessant, da man schnell offensichtlich voneinander abweichende Details erkennen kann.

Weiterlesen

Mit Liebe gemacht


 

Wenn sich die Woche dem Ende nähert, ist die Vorfreude auf die freien Tage besonders an heißen Sommertagen unendlich groß bei mir. Ich freue mich auf das Ausschlafen, bis mich die Sonne weckt, auf den frischen Espresso am Balkon, auf das morgendliche Treiben auf den Straßen, das Schwimmen im See und darauf, endlich Zeit für das neue Lieblingsbuch zu haben.

Am Schönsten ist es aber, wenn man etwas Besonderes vorhat, wie ein Picknick mit Freunden im Park am Vormittag. Und was passt, um so etwas zu feiern, besser dazu, als frischer Kuchen, der nach Sommer schmeckt?

Also habe ich heute Abend gebacken. Und um euch ein wenig Teil haben zu lassen und vielleicht auch eure Unternehmungslust und die Vorfreude auf das Wochenende noch ein wenig mehr zu wecken, die Arbeitsschritte fotografiert.

Fotospaziergang-1-min

Weiterlesen