Alex Nero


2

Farben, Formen, Strukturen und Kontraste haben mich schon immer fasziniert.  Bevor ich im Alter von sieben Jahren meine erste Kamera in der Hand halten durfte, hab ich den Großteil meiner Zeit mit Malen, Zeichnen und bunter Knetmasse verbracht. Auch heute noch versuche ich mit meinen Fotos das zauberhafte Zusammenspiel aus unendlich vielen Farben einzufangen.

Die Arbeit des aus der Ukraine stammende New Yorker Fotograf Alex Nero ist eine Mischung aus Chemie, Malerei und digitaler Fotografie. Kräftige Farben, mystische Formen und atemberaubende Kontraste machen seine Fotos zu hypnotisierenden Kunstwerken, die einen komplett in ihren Bann ziehen.

Weiterlesen

Eine neue SPP 6.2 bezogene Erkenntnis und viele Katzenbilder


english_language

Wie ich letztens bei einem Vergleich festgestellt habe, bearbeitet man in SPP 5.5.3 Merrill-X3Fs zweifellos schneller als in neueren Versionen, ich vermisse aber das „Farbquadrat“ aus SPP 6. Die ältere Version hat m.E. einen weiteren Vorteil, sie interpretiert die Farben des Merrill-Foveons besser. Falls man aber kleine Korrekturen vornehmen muss, führt kein Weg an der „Farbkugel“ vorbei, die gelinde gesagt sehr gewöhnungsbedürftig ist. Und damit meine ich, dass ich nach all der Zeit immer noch Schwierigkeiten habe einen Farbstich mit der Kugel zu entfernen. Zum Glück kann, wie ich beim Bearbeiten der unten gezeigten Fotos festgestellt habe, auch SPP 6.2 aus Merrill-X3Fs schöne Farben herauskitzeln. Wichtig ist nur das man nicht auf den automatischen Weißabgleich vertraut, sondern selber die richtigen Einstellungen vornimmt.

Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution) Weiterlesen

Fotos von der letzten Fototour mit der dp2q


english_language

Ich war erneut mit der Quattro fotografieren – diesmal bei sehr flachem und kontrastarmem Licht. Im Großen und Ganzen bin ich mit den Ergebnissen zufrieden. Ich glaube, so langsam wird mir klar, wie ich die Bilder bearbeiten muss, die bei bewölktem Himmel gemacht wurden. Die Schwierigkeit lang für mich bisher immer darin, den Weißabgleich und die Sättigung richtig einzustellen, um Farben lebhaft aber trotzdem realitätsgetreu wirken zu lassen. In der Vergangenheit habe ich oft den Fehler gemacht, solchen Fotos einen kleinen Gelbstich hinzuzufügen bzw. drin zu lassen, so als würde es sich um Bilder handeln, die an einem sonnigen Tag im Schatten aufgenommen wurden. Manchmal habe ich es gar nicht hingekriegt den Farbstich mit der berüchtigten Farbkugel in SPP 5 zu entfernen. Mit SPP 6 und dem Farbquadrat gelingt mir das jetzt deutlich besser. 😉 Den Rest – Sättigung, Farbton und Farbluminanz – mache ich in Lightroom, nachdem ich die Fotos als 16 bit TIFFs aus SPP exportiert habe. Neben Orange und Gelb, wie hier erläutert, experimentiere ich mittlerweile auch mit Grün und Blau. Ich ziehe so lange an den Reglern, bis das Ergebnis passt.

Sigma DP2 Quattro (volle Auflösung - full resolution) Weiterlesen

Fotokamera als Mode-Accessoire?


english_language

Wenn ich Zeit habe, liebe ich es mir einen Kaffee oder Tee zu machen und in die Threads zu neuer Fotoausrüstung einzutauchen. Ich finde es ungemein entspannend Infos zu Mund wässrig machender Technik aufzusaugen. Für mich das moderne Äquivalent der berühmten Frühstücksszene aus Hollywood-Filmen. Die Familie ist um den Esstisch versammelt, der eine liest den Sport-Teil, der andere Nachrichten, und die Kinder die kleine Comic-Beilage. Dazu Toast mit Butter und Marmelade und Orangensaft. Herrlich…

Was mir vermehrt in diesen Threads auffällt, sind Produkte die neuerdings in allen Paradiesvogel-Farben vorgestellt werden, und die Reaktionen mancher Diskussionsteilnehmer auf die schlichteren Modelle. Nicht selten lese ich da zu irgendeiner schwarzen Normalo-Kamera „man ist die hässlich…würde ich mir nie kaufen!!!“

Daher frage ich mich, ist die Kamera zu einem Mode-Accessoire geworden?

pimp-cam-D4

Quelle: pimpyourcam.com

Weiterlesen

Sigma DP2: erste Herbstimpressionen.


Ich hatte gestern endlich mal Zeit, mich auch außerhalb meiner vier Wände mit der DP2 zu beschäftigen.

Wie man teilweise wohl erkennen kann, bin ich noch, trotz dem Besitz der DP1, in der Warmwerdphase mit der DP2 :) Die Bilder wurden im RAW-Modus aufgenommen und mit SIGMA Photo Pro 4.1 entwickelt. Teilweise wurde etwas nachgeschärft um meine unruhigen Hände zu vertuschen. Hab ich Eigentlich schon erwähnt, dass ich SPP ziemlich toll finde für Entwicklungen von RAWs? Einfach übersichtlich und bedienerfreundlich..aber das hört man sicher nicht zum ersten Mal.

Hier nun die ersten Ergebnisse: Die DP2 ist aufgrund der längeren Brennweite und dem daraus resultierenden geringeren Weitwinkel übrigens die bessere Begleitung für die Herbsttage.

Weiterlesen