Eventtipp: Watched! Surveillance Art & Photography


2

Überwachung, Big Data und der gläserne Mensch – das alles sind Schlagworte, die in den letzten Jahren sehr häufig in den Medien auftauchen.
Oftmals werden diese dann von Artikeln über Facebook, Google und Co. begleitet, die jeden unserer Schritte beobachten, sammeln um die bestmöglich gewinnbringend zu monetisieren. Auch Namen wie NSA und Edward Snowden sind den meisten von uns ein Begriff und hinterlassen ein nicht unbedingt gutes Gefühl in der Magengrube.

Weiterlesen

27 Frames – Profifotografen & Einwegkameras – ein wunderschönes Projekt


0209561_0209561-R1-044-20A-550x369

0209565_0209565-R1-000-XXA-1-550x369

Eine Idee, die zum Experiment wurde. Der Wunsch, wieder ein Stückchen weiter weg von der Hochglanz-Perfektion eines Instagram-Accounts zu rücken und dem Wesentlichen wieder näher zu kommen…

So ging es Matt Titone, der ein ganz besonderes Kunstprojekt ins Leben rief – er schickte ein paar Einwegkameras auf die Reise zu einigen seiner Lieblingsfotografen. Diese sollten damit – ohne auch nur das kleinste Etwas selbst einstellen zu können – Fotos fabrizieren

Viele ließen sich auf das Experiment ein. Das Ergebnis präsentiert Titone in der Galerie „Think Tank Gallery“ in Los Angeles als Ausstellung, die den Namen „27 Frames“trägt.

Weiterlesen

Dragana Jurisic – „Yu: The lost country“


Ich kann mich noch erinnern, als ob es gestern gewesen wäre. Obwohl ich nie wirklich selbst davon betroffen war als jemand, der in Österreich aufgewachsen ist und das Privileg hatte ein, zweimal im Jahr ans Meer fahren zu können. Ans Meer in Jugoslawien. Auch für mich fühlt es sich komisch an diesen Namen zu schreiben, obwohl ich Jugoslawien nicht wirklich kennengelernt habe und der Krieg dort zu einer Zeit passierte, an die ich mich nur schlecht erinnern kann. Jung wie ich war, war mein Interesse an Nachrichten und Kriegen nicht wirklich existent. Trotzdem weiß ich noch genau, wie ich damals mit meinen Eltern und meiner Schwester in Rovinj beim Frühstück saß und meine Eltern sich leicht panisch darüber unterhielten, dass wir doch besser den Urlaub frühzeitig abbrechen und zurück nach Österreich fahren sollten.

1

Weiterlesen

Update zur SIGMA Fotosafari


Hallo ihr Lieben,

Vor einigen Wochen habe ich euch bereits von der jährlichen Aktion von SIGMA erzählt, bei der ein Teilnahmeplatz für die SIGMA-Fotosafari verlost wird. Dort bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, mit hochwertigen Leihobjektiven jeden Tag unvergessliche Aufnahmen der verschiedensten eindrucksvollen Wildtiere schießen zu können. 2017 führt die Reise in den unverwechselbaren Masai Mara Nationalpark in Kenia. Dort bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, von einem Profi-Fotografen alles über die Wildlife-Fotografie zu lernen.

Um bei dem Wettbewerb teilnehmen zu können, mussten zehn Fragen auf der Unternehmens-Website richtig beantwortet und anschließend ein Lieblingsfoto hochgeladen werden. Aus dem Pool an richtigen Antworten kristallisierte eine professionelle Jury die 16 Finalisten, die jetzt bei einem Voting gegeneinander antreten. Vielleicht hat es ja einer von euch geschafft die Jury zu überzeugen? Bei mir hat es diesmal leider nicht gereicht, aber ich werde natürlich fleißig mitabstimmen. Schaut am besten auf der Seite vorbei und wählt selbst euren Favoriten! https://www.sigma-foto.de/voting

Bis zum 05.03.2017 habt ihr sogar die Chance, beim Abstimmen noch ein Sigma Art 18-35 F1,8 DC HSM  zu gewinnen!

Westlicht Wien Ungarn 56 – Bilder einer Revolution


1396776_m3w620h372q75v61944_ungarn_01_lessing_pr

Geflüchtete waren 2015 ein Riesenthema im europäischen Raum. Vor allem an Grenzgebieten merkte man die Aufregung und Ströme von Menschen, die Zuflucht suchten. Besonders betroffen waren dabei Ungarn und der Bahnhof in Budapest. Tausende Geflüchtete warteten dort auf Durchreiseerlaubnis und sammelten sich vor Ort. Diese Ereignisse fanden medial besonders viel Aufmerksamkeit und es entstanden beeindruckende fotografische Arbeiten. Diese Werke von zeitgenössischen Fotografen werden derzeit in der Galerie Westlicht in Wien ausgestellt und zeigen Abbilder der Geschehnisse an der österreichisch-ungarischen Grenze im Herbst 2015.

Weiterlesen

Peter Lindbergh


Lindbergh.jpg

Foto: Peter Lindbergh

Man sagt, er habe die Supermodels erfunden. Das ist vielleicht etwas drastisch ausgedrückt. Jedoch kann niemand bestreiten, dass das Foto von Peter Lindbergh, welches eine Gruppe von wunderschönen jungen Frauen zeigt, wie sie gemeinsam durch die Straßen von New York ziehen, die Modewelt verändert und das Zeitalter der Supermodels eingeläutet hat. Denn es waren nicht irgendwelche Frauen, sondern Linda Evangelista, Tatjana Patitz, Cindy Crawford, Naomi Campbell und Christy Turlington. Besagtes Bild zierte damals in den frühen 1990ern das Cover der britischen „Vogue“. Es ist bis heute Kult und Peter Lindbergh selbst zählt zu den bedeutendsten Fotografen unserer Zeit. Seine Werke findet man seit Jahrzehnten in allen wichtigen Modezeitschriften. Er hat schon für zahlreiche namhafte Modehäuser gearbeitet und seine Fotos sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken.

Weiterlesen

Der Wiener Spielplatz für Fotografie – Das WestLicht, der Schauplatz für Fotografie


logo

2016 ist bald vorbei. Ein Grund mehr, noch schnell etwas zum WestLicht in Wien zu schreiben, das heuer sein 15-jähriges Bestehen feiert.

Das WestLicht ist auch über Wien hinaus in anderen Ländern ein bekanntes und renommiertes Museum, das seinen Fokus auf Fotografie gelegt hat, wie es bereits der Beiname „Schauplatz für Fotografie“ verrät. Es eröffnete am 11. Juni 2001 in der Westbahnstraße 40, einer Umgebung in Wien, in der die Fotografie floriert. Nirgends anders in der österreichischen Hauptstadt findet man fast Tür an Tür so viele verschiedenen Geschäfte und Institutionen, die sich in diesem Genre bewegen.

Das Westlicht wurde aus einer Privatinitiative von Liebhabern und Kamerasammlern gegründet.

P8GGEKTZ-DWOS-7F30-7V4J-KRMWQ8Y82DFC.jpg

Weiterlesen

Sigma News


Nach der Photokina ist es wie immer ruhiger geworden in der Welt der Fotografie. Nachdem alle großen Hersteller ihre neuen Produkte vorgestellt haben und die großen Überraschungen gelüftet wurden gibt es jetzt weniger neues zu berichten. Wie ihr alle wisst, sind einige neue SIGMA Objektive auf den Markt gekommen und wir brennen natürlich alle darauf sie zu testen.

Im heutigen News Artikel möchte ich euch einige Events vorstellen, bei denen SIGMA in den nächsten Wochen vertreten sein wird. SIGMA stellt den Besuchern dieser Events laufend die neuesten Produkte auf den Leitmessen der Fotowelt vor.

Ein Beispiel für eine kurz bevorstehende Veranstaltung ist die Hausmesse Foto Lambertin Köln. Diese findet von 28.10. – 29.10.2016 An der Rechtschule 1 in

Köln statt. Lambertin gehört zu den Fotohändlern, die in in dieser Stadt besonders beachtet werden.

Das Internationales Naturfotofestival ausgerichtet von der Gesellschaft deutscher Tierfotografen findet von 29.10. – 30.10.2016 in Lünen statt. Neben einer hochkarätige Ausstellungen wird dem Besucher auch ein volles Programm inklusive Foto-Flohmarkt geboten.

Auch bei dem Fernweh Festival welches von 17.11. – 20.11.2016 in Erlangen stattfindet ist SIGMA mit von der Partie. In diesen vier Tagen wird der Besucher zu einem spannenden Streifzug rund um die Welt eigeladen. Ihn erwarten faszinierende Bilder auf einer 12m breiten Leinwand, außerdem kann man sich bei über 50 Messeständen über die Themen Outdoor, Reise und Fotografie informieren.

Für weitere Infos über Events, Messen oder Veranstaltungen ist ein Blick auf den Eventkalender von SIGMA immer ein guter Tipp.

 

Instagram ist Kunst!


Instagram_App_Large_May2016_200.png

Das Belvedere Museum in Wien zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Das namhafte Haus besitzt unter anderem die größte Sammlung des Ausnahme Künstlers Gustav Klimt. Eine wahre Ehre also, dass sich ein so geschichtsträchtiges Haus dieser Tage einem Phänomen widmet, welches so neu, so viel weniger glanzvoll und trotzdem ein nicht wegzudenkender Faktor der gegenwärtigen Fotografie Szene geworden ist.
Die Rede ist natürlich von Instagram.
Die Social Media Plattform hat wie nichts anderes zuvor die Liebe zur Fotografie in den Herzen so vieler Menschen entfacht. Ob nun ein Großteil der über 95 Millionen Fotos, die täglich hochgeladen werden, gut oder gar künstlerisch wertvoll sind, darüber lässt sich natürlich streiten. Fakt ist jedoch, dass das Phänomen Instagram inzwischen Einzug in die Sphären der anerkannten Kunst gehalten hat. Das beweist auch die Ausstellung im Belvedere Museum. Im Zuge des „Eyes On – Monat der Fotografie Wien“ wird die Ausstellung „Instagram Now“ das Phänomen Instagram näher betrachten und versucht dem Wandel, zu dem es dadurch in der Fotografie gekommen ist, nachzugehen.

Für mich, als Instagram Fan, natürlich ein Pflichttermin.
Die Ausstellung findet vom 20. Oktober bis zum 30. November 2016 im Spitzhof des Unteren Belvedere in Wien statt und der Eintritt ist kostenlos.

 

Red Bull Illume Fotowettbewerb


Man könnte schon fast sagen, Red Bull hat überall seine Finger im Spiel. Stimmt auch irgendwie! 😉 Auch in Sachen Fotografie, genauer gesagt, Sport Fotografie weiß Red Bull genau wo es lang geht. Mit dem Red Bull Illume Fotowettbewerb hat Red Bull den größten Action und Adventure Sportfotografie Wettbewerb der Welt geschaffen.

Es gibt 11 Kategorien zu denen Fotos eingereicht werden können. Darunter seit heuer auch die Kategorie „Mobile“, wo nur Bilder zugelassen sind, die mit einem Smartphone geschossen wurden. Zum Wettbewerb, der heuer zum vierten Mal stattfand, wurden 34.624 Bilder von 5.645 Fotografen aus über 120 Ländern eingereicht.

category_winner_masterpiece_by_yodobashi_lorenz_holder_red_bull_illume

Weiterlesen