Leben in Boxen


Ich persönlich fand die U-Bahn-Bilder aus Hongkong schon unerträglich. Als jemand, der sich ohne genügend Platz einfach nicht wohl fühlt und ja, vermutlich auch etwas klaustrophobisch ist, wäre eine U-Bahn-Fahrt in Hongkong zur Rush Hour quasi meine Hölle auf Erden. Die Bilder, die ich vor kurzem im National Geographic Magazine gesehen habe, sind dazu noch die Steigerung.

6

Klar, viele von uns wissen, dass es Länder und Städte gibt, in denen Wohnraum für viele Menschen fast nicht leistbar ist. Man weiß, dass in etlichen der größten Städte dieser Welt oft zahlreiche Menschen auf engstem Raum zusammenleben, und man hat schon von den Mini-Wohnungen, die auch als „Coffin Cubicles“ bezeichnet werden, gehört. In diesen leben viele Menschen, vor allem auch in großen asiatischen Städten. Bevor ich aber die Bilder solcher „Wohnungen“ gesehen habe, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen wie dramatisch die Lebenssituation der Bewohner dieser Coffin Cubicles wirklich ist. (coffin = Sarg, cubicle = Kabine)

Oft bestehen diese „Wohnungen“ gar nur aus einem Schlafplatz. An den Wänden werden die wenigen Habseligkeiten aufbewahrt die, die Bewohner besitzen. Fenster gibt es meist keine. Wie es mit der Luftqualität in diesen Räumen aussieht, möchte ich mir gar nicht erst vorstellen. In den „luxuriöseren“ Varianten befindet sich dann das WC direkt neben der Küchenzeile, die quasi auch als Essbereich fungiert, und jeder Millimeter Stauraum wird genutzt. Beengend ist in meinen Augen für diese Wohnräume gar kein Ausdruck und es macht mich wirklich traurig, dass so viele Menschen ihr Leben zwischen schlechtbezahlten Jobs und diesen Kabinen verbringen müssen.

Genauso ging es auch Benny Lam, dem Fotografen, der sich in seiner Fotoserie „Trapped“ mit dieser Thematik auseinander setzte. Gegenüber National Geographic meinte er, dass er, als er nach einem Shooting-Tag heimgekommen ist, sogar in Tränen ausgebrochen sei und ihm die Lebensrealität dieser Menschen extrem naheging.

Wie geht es euch beim Betrachten dieser Bilder? Könnt ihr euch vorstellen, auch nur ein Wochenende darin zu verbringen?

1

2

3

4

5

Fotos: Benny Lam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: