Martijn van Oers und das Rätsel um 70 Jahre alte Bilder


Wie ihr inzwischen wahrscheinlich wisst, bin ich ein großer Fan von alten Fotos.
Einer meiner größten Träume ist es, einmal einen alten unentwickelten Film zu finden und dann Fotos aus längst vergangenen Zeiten zu sehen, die noch niemand zuvor gesehen hat. Das hab ich mir schon als kleines Kind ausgemalt. Aus diesem Grund gehe ich auch regelmäßig auf Flohmärkte und mache mich dort auf die Suche nach alten Kameras und auch Filmrollen. Bisher war meine Suche leider relativ erfolglos. Einmal in Amsterdam fand ich auf einem Straßenflohmarkt tatsächlich eine alte Fotofilmrolle. Als ich diese dann aber gemeinsam mit einem Freund entwickeln wollte, stellte sich heraus, dass die Rolle schon zu sehr in Mitleidenschaft gezogen war, man konnte daraus nichts mehr machen. Meine Suche gebe ich jedoch nicht auf und freue mich in der Zwischenzeit einfach  besonders für all jene, die schon mehr Erfolg hatten.

So wie Martijn van Oers. Auf boredpanda erzählt dieser, dass er eine alte Zeiss Ikon Ikonta 520 gekauft hatte und in dieser einen unentwickelten Film fand. Die Kamera selbst, so Martijn van Oers, stammte aus der Zeit rund um 1929. Der Film darauf, seiner Schätzung nach, aus einer Zeit zwischen den 1940ern und 1970ern. Sein Glück war, dass er jemanden kannte, der sich besonders gut mit Filmmaterial und Filmentwicklung auskannte. Trotz der minimalen Chancen, dass die Fotos noch zu retten waren, gelang es den beiden und das Resultat ist quasi mein wahrgewordener Traum.

Die Bilder auf der Rolle dürften vor circa 70 Jahren geschossen worden sein. Van Oers postete die Bilder auf seine Facebook-Seite und durch Zufall erkannte einer seiner Facebook-Freunde gewisse Ähnlichkeiten zwischen einem der Bilder und der französischen Stadt Biarritz. Nun war eines der Rätsel um die Bilder gelöst. Die Kamera und ihr letzter Besitzer verbrachten zumindest eine Zeit in Biarritz. Martijn van Oers schreibt, dass er gerne herausfinden würde, wer die Personen auf den Bildern waren, und dass er diese gerne an die Nachfahren überreichen würde, wenn er sie ausfindig machen könnte.

Auf seinem Instagram-Account ruft er die Community auch dazu auf, sich zu melden, wenn sie etwas an den Bildern erkennen.

Ich bin wirklich gespannt, was dabei noch herauskommt, und hoffe, dass Martijn van Oers das Rätsel um die Bilder lösen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: