Gastbeitrag: Sabine Wieser – Portrait- und Landschaftsfotografie mit dem Sigma 35 mm f1,4 Art und 20 mm 1,4 Art


_W__0859.jpg

Hallo ihr Lieben!

Ich freue mich total, euch einen Einblick in meine Welt der Fotografie zu zeigen. Ich lege mich in meinem Artikel auf die Verwendung des Sigma 35 mm f1,4 Art und 20 mm 1,4 Art fest und arbeite mit meiner 5d Mark III von Canon. Das 35 mm Objektiv von Sigma ist für mich ein absoluter Allrounder und ich verwende es vorwiegend im Portraitbereich. Auch in der Landschaftsfotografie schätze und liebe ich die Art-Serie vor allem wegen der hohen Lichtstärke und dem, wie ich finde, perfekten Bokeh. Ich möchte euch heute vorwiegend kreative Portraits zeigen, denn daher kommt der Name der Art-Serie. „Die Art von Fotografie, die den Künstler in einem Fotografen weckt.“ Zum Thema Landschaft zeige ich euch, was meiner Meinung nach mit den Art-Objektiven möglich ist – bei Tag und bei Nacht.

_W__8759.jpg

Bevor ich euch einige meiner Bilder näherbringen möchte, stelle ich mich kurz bei euch vor. Ich heiße Sabine Wieser, bin leidenschaftliche Portrait- und Landschaftsfotografin, 26 Jahre jung und liebe es, neue Orte zu erkunden und fotografisch festzuhalten. Die Fotografie habe ich vor fünf Jahren für mich entdeckt und steckte seither sehr viel Zeit und Energie in meine Leidenschaft. Ich fotografiere, um Momente für immer festhalten zu können, indem ich die Dinge versuche so einzufangen, wie ich sie sehe. Das klingt jetzt vielleicht recht einfach, ist es aber manchmal ganz und gar nicht. Ich freue mich, wenn ihr mich auf meiner Website http://www.sabinewieser.com besucht und ich auf Facebook das eine oder andere neue Gesicht in meiner Community dazugewinne. Hier findet ihr mich unter: Sabine Wieser Fotografie.

Wir starten den visuellen Rundgang im kreativen Portraitbereich. Ich liebe Silhouetten-Bilder und verwende gerade bei sehr schwachen Lichtverhältnissen meine Sigma-Objektive. Wie ihr aus den Exif-Daten herauslesen könnt, habe ich bei einigen Bildern mit einem höheren ISO-Wert fotografiert, welcher bei meiner 5d Mark III aber keinerlei Probleme darstellt. Das Rauschverhalten kann ich später in Photoshop noch vermindern und manchmal lasse ich auch den körnigen Look – dieser ist ja gerade sehr im Trend.

_W__9777

Metadaten: Sigma 35 mm, f/1.6, 1/320 Sek., ISO 1600

Die Paarserie im Regen entstand sehr spontan an einem kühlen Herbstabend. Als einzige Lichtquelle stand uns im Hintergrund ein Scheinwerfer zu Verfügung. Blitzlicht erschien mir hier nicht unbedingt passend und notwendig, denn die Lichtquelle im Hintergrund reichte völlig aus. Der Regenschirm diente einerseits als Schutz für meine zwei Models und andererseits als Abdunkelung für den Scheinwerfer. Ein Bild, das Freiraum für Vorstellung und Inspiration lässt.

_W__7081-min

Metadaten: Sigma 35 mm, f/6.3, 1/160, ISO 1600

Eines meiner absoluten Lieblingsbilder. Ja ich weiß, man erkennt nicht, dass wir bereits um 4 Uhr morgens bei unserer Location standen, um Luftballone mit Helium zu füllen, aber mich verbindet sehr viel mit diesem Bild. Das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt, denn so tolle Sonnenaufgangsfarben sieht man nicht jeden Tag. Für mich strahlt das Bild eine gewisse Leichtigkeit aus und eine meiner Ideen konnte erfolgreich umgesetzt werden. Bei Sonnenaufgang zu fotografieren hat viele Vorteile: Ich kann die Zeit noch für eine weitere Portaitserie nutzen und vor allem in der Früh hat man ein bezauberndes Licht. Dazu aber später noch bei meinem Enzian-Bild.

_W__5137sw-min

Metadaten: Sigma 35 mm, f/1.8, 1/640, ISO 1250

Spontanität in der Portraitfotografie kann nie schaden. Meine Kundin brachte einen Sack voll Federn zu unserem Shooting mit und diese durften natürlich nicht unbenutzt bleiben. Mir gefällt vor allem, dass durch die herumfliegenden Federn ein schöner Vordergrund geschaffen wurde und unser Bild für den Betrachter spannender wirkt. Wenn ich Portraits mit Blende 1,8 fotografiere, lege ich den Fokus immer auf das zu mir näherliegende Auge. Ein sehr weiches Bild entsteht dadurch und schmeichelt meiner Meinung nach der Haut.

_W__0569.jpg

Metadaten: Sigma 35 mm, f/1.6, 1/125, ISO 500

Ich möchte euch in meinem Artikel gerne ein paar Fotos vorstellen, die ein bisschen außergewöhnlicher sind. Rauchfackeln sind in ihrer Handhabung grundsätzlich sehr einfach – vorausgesetzt es ist absolut windstill. Wir hatten uns dazu entschlossen, in einem alten Raum mit Ziegel- und Holzwand unsere Fotos zu gestalten. Durch eine leichte Handbewegung nach oben verteilte sich der Rauch schön gleichmäßig und Birgit’s ernster Ausdruck passte perfekt in diese Szenerie.

_W__9760

Metadaten: Sigma 35 mm, f/2, 1/320, ISO 200

Ein einzigartiges Shooting hatte ich mit diesen zwei Zwillingsschwestern. Die beiden sind ein absolutes Dreamteam und ich wollte ihre Verbundenheit auf den Fotos so gut wie möglich darstellen. Erkennt ihr, worauf die beiden liegen? Der Betonboden wirkte mir zu trist, deshalb legten sich Luisa und Laura auf meinen großen Reflektor. Ich finde es klasse und mit ihrem weißen Outfit sehr stimmig. Mein 35 mm Objektiv kam hier wieder zum Einsatz und sorgte für einen perfekten Ausschnitt von oben.

_W__1586.jpg

Metadaten: Sigma 35 mm, f/2, 1/2500, ISO 100

Um meine Portraitserie mit dem 35 mm Objektiv schön abzuschließen, habe ich mich noch für dieses Bild entschieden. Ich bin ja ein absoluter Fan von Blumenfeldern und vor allem Mohnblumen kommen bei Sonnenuntergang richtig gut zur Geltung. Aufgehellt habe ich Laura mit einem Reflektor und bereits bei der Kamera überbelichtet fotografiert. Störend finde ich den ausreißenden Himmel in diesem Fall nicht, da die Mohnblumen schon für genug Farbe sorgen und die Sonne am Hut leicht erkennbar ist.

_W__2451-min

Metadaten: Sigma 20 mm, f/1.6, 25 Sek., ISO 1250

Nun möchte ich euch noch einen kleinen Einblick in meine Landschaftsbilder zeigen. Eine Nacht im Gesäuse kann man nur schwer in Worten beschreiben. Wir machten uns mitten in der Nacht auf den Weg in den tiefverschneiten Ort Johnsbach um neue Sternenfotos festzuhalten. Die Bedingungen waren perfekt: Neumond, klarer Himmel und eine kaum lichtverschmutzte Gegend. Lediglich die Kälte machte uns zu schaffen, da das manuelle Festlegen des Fokus mit dicken Handschuhen nicht gerade einfach war. Schlussendlich bin ich sehr zufrieden mit unserem Ergebnis und auch stolz auf unser Durchhaltungsvermögen. Wir fotografierten mit meinem Sigma 20 mm 1,4 Art und stellten den Fokus manuell ein. Dies funktioniert mit zwei Varianten: Mit einer Taschenlampe zum Beispiel den Wald anleuchten, oder mittels Zoom über das Display scharfstellen.

_W__9846.jpg

Metadaten: Sigma 20 mm, f/9, 1/400, ISO 100

Blick auf Weißenkirchen in der wunderschönen Wachau. Für weite Wanderungen schleppe ich mein Sigma 20 mm eher selten mit, da es sich nach ein paar Stunden doch leicht am Rücken bemerkbar macht. Dieses Bild entstand ganz zufällig, als ich eine Hochzeit als Second Shooter begleiten durfte. Hier oben mit diesem Traumausblick zu heiraten kann ich nur mit einem Wort beschreiben: Perfekt. Die schöne Wolkenstimmung und die Weinreben im Vordergrund umrahmen die kleine Kirche und somit entstand eines meiner Lieblingslandschaftsbilder bei Tag.

_W__2223-min

Metadaten: Sigma 35 mm, f/2.5, 1/640, ISO 100

Bokehlicious – beschreibt wohl am besten das Bild vom Enzian im Morgengrauen. Früh aufstehen ist zwar nicht jedermanns Sache, aber der Spaziergang am Hochkar um 05:00 Uhr morgens war wirklich großartig. Die ersten Sonnenstrahlen ließen die Tautropfen um die Wette glitzern und so entstand eines meiner Lieblingsfotos. Das Bokeh im Vordergrund finde ich noch immer richtig genial und da ich ein absoluter Blumenfan bin, ziert dieses Bild meine Schlafzimmerwand auf 120×80 cm Keilrahmen.

_W__0931-min

Metadaten: 20 mm, f 1.6, 20 Sek., ISO 800

Dieses Bild mag ich vor allem wegen der Geschichte dahinter so gerne. Wir schliefen eine Nacht auf der Oberhütte am See in Salzburg und machten uns mitten in der Nacht auf den Weg für ein paar schöne Sternenaufnahmen. Beim Durchsehen der Fotos am nächsten Morgen entdeckten wir, dass sich die Hauskatze mit auf dieses Bild geschlichen hatte und auch wenn der Schatten für den Betrachter etwas seltsam wirkt, wollte ich die Katze auf keinen Fall aus meinem Bild wegretuschieren.

Mehr von mir könnt ihr euch hier ansehen:

Website: www.sabinewieser.com

Instagram: www.instagram.com/sabine_loves_photography

Facebook: www.facebook.com/sabinewieserfotografie

leopoldsteinersee_eisenerz_W_2573_W__9656.jpg_W__7081_1.jpg_W__7027.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s