TED Talks Fotografie


Seit ich mir vor 2 Jahren den ersten TED Talk angesehen habe bin ich ein Fan. Wann auch immer ich uninspiriert bin oder nicht in die Gänge komme und Dinge vor mir herschiebe, sehe ich mir einen TED Talk an und bin sofort motivierter. Es gibt wahnsinnig viele inspirierende TED Talks auf der Website und man findet dort wirklich zu jedem erdenklichen Thema das passende. Wenig überraschend, begeistern mich die Talks der Kategorie Fotografie am meisten.

Unter meinen Favoriten, die ich mir ehrlich gesagt nicht nur einmal angesehen habe, ist dabei der Talk von Jonathan Klein. Er spricht über Bilder die, die Welt verändert haben und macht dabei deutlich, wie mächtig und einflussreich Bilder sein können. Anhand von Beispielen ruft er einem wichtige Schritte und Meilensteine der Geschichte der Menschheit ins Gedächtnis, welche in engem Zusammenhang mit einem oder mehreren Bildern stehen oder sogar hervorgerufen wurden. Bilder können Meinungsbildens sein und Menschen zum Nachdenken oder Überdenken ihres Verhaltens anregen.  Ein wahrlich Augen öffnender Talk, den ich nur jeden ans Herz legen kann.

„Images provoke reaction in people and those reactions provoke change.“ (Jonathan Klein)

A jubilant American sailor clutching a white-unifo

Eines der ersten TED Talks Videos das ich mir angesehen habe, war „My wish: Let my photographs bear witness“ von James Nachtwey. Der Dokumentarfotograf hat sich auf, wie er es bezeichnet „Anti-Kriegs Fotografie“ spezialisiert und gibt einem anhand einiger seiner Bilder, einen Einblick in die Konflikte und Kriege die er durch seine Arbeit miterlebt hat. Sein Ziel ist es dabei, nicht herkömmliche Kriegsfotografie zu betreiben, sondern Konflikte und Kriege aus der Perspektive jener zu zeigen, die davon direkt betroffen sind.  Ehrlich und Unzensiert und sich oft selbst in Lebensgefahr bringend. Anekdoten aus seinen Notizen und Bruchstücke seiner persönlichen Erinnerungen und Empfindungen machen diesen Talk für mich besonders ergreifend.

1

„It [Documentary photography] gives a voice to those who otherwise would not have a voice” (James Nachtwey)

Ich muss zugeben, dass ich total aufgeregt war als ich den TED Talk von JR entdeckt hab e. Ich bin schon seit Jahren ein Fan dieses einzigartigen Fotokünstlers und sein Talk hat mich nicht enttäuscht. Mit seinem Fotoprojekt „Inside Out“  hat er bereits weltweit Aussehen erregt und Menschen auf der  ganzen Welt dazu gebracht mitzumachen. Sein Projekt ist ein Werkzeug im Kampf für Menschenrechte geworden. Wie dieses Mitmachen genau aussieht zeigt er uns in seinem TED Talk.

insideout

„Can Art change people’s lives?  – Yes“

Viele der TED Talks sind eine Inspiration für mich, andere wiederum erinnern mich daran, dass es vieles auf der Welt gibt ,das so nicht sein sollte und das man den eigenen Blick immer wieder aus seiner persönlichen Blase raus lenken muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s