Wetterfotograf des Jahres 2016


Das Wetter ist heutzutage eine oft thematisierte Sache. Sei es am Mittagstisch, im Büro, in den Medien oder sogar in der Politik. Meistens hört man nur negatives zum Wetter dieser Tage. Klimawandel, Naturkatastrophen, verregnete Sommer, Schneelose Winter usw.

Die Royal Meteorological Society gemeinsam mit der Royal Photographic Society und ihr “Wetterfotograf des Jahres” Wettbewerb erinnern einen daran, dass  das Wetter und seine verschiedenen Formationen auch wunderschön sein können. Auf Fotos festgehalten wirken sie oft magisch und sogar surreal.

Mat-Robinson-Mamazing.web_

Photo Credit: Mat Robinson

Dieses Jahr wurden über 800 Bilder beim „2016 Wetter Fotograf des Jahres“ Wettbewerb eingereicht. Eine Jury, bestehend aus unter anderem, dem international bekannten Landschaftsfotografen Tim Rudman, dem BBC Wetterspezialisten Peter Gibbs und der Geschäftsführerin der Royal Meterological Society, Liz Bentley, hat bereits eine Vorauswahl getroffen. Die ausgewählten Bilder stehen nun noch bis 28. August für ein öffentliches Voting bereit.
Unter https://www.weather-photo.org/events/weather-photographer-year/ könnt ihr euch die nominierten Fotografien ansehen und eure Stimme abgeben! Mir fiel die Entscheidung echt schwer, die Fotos sind allesamt wirklich atemberaubend.

Am 10 September wird dann der Gewinner verkündet und die Finalisten werden auch in einer Wanderausstellung publiziert. Mehr Infos zum Wettbewerb findet ihr auf der Website.

Ben-Cherry-Sprite-Lightning.web_

Foto Credit: Ben Cherry

Tim-Moxon-Tornado-On-Show-2016.web_

Foto Credit: Tim Moxon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s