Vergleich: Marumi DHG200 vs Raynox DCR-250 (Sigma DP3 Merrill)


english_language

Das Wichtigste zuerst: Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr! 🙂

Im Folgenden möchte ich euch einige Aufnahmen zeigen, die euch die Entscheidung zwischen dem Marumi DHG200 und dem Raynox DCR-250 erleichtern können. Beide Achromaten sind eine gute und günstige (~ €70) Möglichkeit, die Makroeignung einer Kamera beziehungsweise eines Objektivs zu verbessern. Welcher von den zwei Achromaten bietet aber mehr fürs gleiche Geld?

DP3M

Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)

DP3M und Marumi DHG200

Sigma DP3 Merrill + Marumi DHG200 (volle Auflösung - full resolution)

DP3M und Raynox DCR250

Sigma DP3 Merrill + Raynox DCR-250 (volle Auflösung - full resolution)

Die oben gestellte Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Wie man auf den Vergleichsbildern sehen kann, erreicht die Sigma DP3 Merrill mit dem Raynox einen höheren Abbildungsmaßstab und eine vergleichbar hohe Mittenschärfe wie mit dem Marumi. Der sprichwörtliche Haken ist aber die Unschärfe in den Ecken, die beim Raynox weiter in das Bild hineinreicht. Das muss nicht, kann aber auch bei Makros von Bedeutung sein.

DP3M

Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)

DP3M und Marumi DHG200

Sigma DP3 Merrill + Marumi DHG200 (volle Auflösung - full resolution)

DP3M und Raynox DCR250

Sigma DP3 Merrill + Raynox DCR-250 (volle Auflösung - full resolution)

In Sachen Handhabung gefällt mir der Marumi besser, da man ihn nicht falsch anbringen kann. Mir fällt nicht ein, was man beim Aufschrauben falsch machen könnte. Der Clip-on-Mechanismus des Raynox – eigentlich seines Adapters – macht es zwar möglich den Achromaten an das Objektiv schneller anzubringen, gelegentlich sitzt dieser aber nicht parallel, sondern schräg zur Sensorebene. Wie sich das auf die Abbildungsleistung auswirken kann, könnt ihr euch sicherlich ausmalen. Das ist mir bisher mehrmals passiert.

Trotzdem würde ich den Raynox nehmen, wenn ich vorhätte nur einen Achromaten zu verwenden. Bei zwei Achromaten halte ich, aufgrund des Handling, eine Kombination aus einem Marumi und einem Raynox für die beste Lösung. Auf der einen Seite erreicht man mit zwei Marumis nicht den maximal möglichen Abbildungsmaßstab, auf der anderen, sind zwei Raynox DCR-250er eine noch extremere Frickellösung. Den ersten müsste man mit dem inkludierten Adapter an das Objektiv anbringen und für den zweiten einen oder zwei Step-Down-Ringe (49mm à 43mm) verwenden. Außerdem könnte das Stapeln eine stärkere Vignettierung und noch unschärfere Ecken zur Folge haben, da der Raynox ein paar Millimeter höher ist und einen sehr kleinen Durchmesser hat. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits.

Mit Sicherheit kann ich aber sagen, dass die aus einem Marumi und einem Raynox bestehende Kombi zu sehr guten Ergebnissen führt. Bildschärfe ist hoch und CAs sind auch in der 100%-Ansicht nirgends zu finden. 😉

DP3M, Marumi DHG200 und Raynox DCR-250

Sigma DP3 Merrill + Marumi DHG200 + Raynox DCR-250 (volle Auflösung - full resolution)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: