Neue Fotos mit der DP2Q und weitere Erkenntnisse über Kalpanika alias X3F Tools


english_language

Falls ihr noch nie von Kalpanika bzw. X3F Tools gehört habt, dann solltet ihr euch diesen Blogeintrag durchlesen. Kurz gefasst, ist es ein X3F-zu-DNG-Konverter mit ausgezeichneter Rauschunterdrückung, aber derzeit noch sehr vielen Baustellen. Eine von diesen ist das „Italian Flag“-Problem, wie es im Dpreview-Forum mittlerweile genannt wird. Dabei handelt es sich um eine farbige Vignettierung, die von Foto zu Foto unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Manche Fotos, wie die folgenden, sehen unproblematisch aus. Bei anderen kann die Bildmitte völlig normal aussehen, während die Bildränder einen mehr oder weniger stark ausgeprägten Magenta-Farbstich haben. Das Ganze ist auch vom Weißabgleich abhängig, lässt sich aber anscheinend ohne Objektivprofil nicht entfernen. Und damit ist kein herkömmliches Objektivprofil – mit Korrekturdaten für Verzeichnung und Vignettierung – gemeint, sondern spezielle Korrekturwerte, die in SPP enthalten sind und die der Konverter nutzt, um diverse Foveon-typische Farbstiche zu entfernen. Ohne Tools wie Kalpanika, würden wir also gar nicht wissen, wie ein Foveon-Sensor ungefiltert die Welt „sieht“. 😉

Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution) Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Ich bin mir jedoch nicht sicher ob SPP tatsächlich ein solches Korrekturprofil auf die X3Fs anwendet, ohne es vorher an die konkrete Datei anzupassen. Wenn ich mir die folgenden zwei Fotos anschaue, die mit der DP2Q innerhalb weniger Sekunden nacheinander gemacht und in X3F Tools konvertiert wurden, dann macht es auf mich eher den Eindruck, als müsse jedes einzelne Foto analysiert werden, um die benötigten Korrekturwerte zu ermitteln. Ein herkömmliches Objektivprofil würde da m.M.n. nichts bringen. Womöglich ist genau das, was bei SPP so viel Leistung verschlingt? Wobei ich sagen muss, dass Kalpanika bei mir kaum schneller als SPP 6.3 ist. Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP2 Quattro & X3F Tools (volle Auflösung - full resolution)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Neue Fotos mit der DP2Q und weitere Erkenntnisse über Kalpanika alias X3F Tools

  1. Pingback: SPP 6.3 vs X3F Tools (Kalpanika): farbige Vignettierung und Rauschverhalten | Foto[gen]erell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s