Auch Großkonzernen ist die Gratiskultur nicht fremd


english_language

Üblicherweise sind es Unternehmen aus dem Intellectual-Property-Bereich, die auf „Raubkopierer“ und die „Gratiskultur“ im Internet schimpfen. Gemeint sind die Leute, die Inhalte (Musik, Filme, Videospiele…) herunterladen, ohne für diese zu bezahlen. Wie man aber anhand der unteren beiden Beispielen sehen kann, sind es längst nicht nur Otto-Normal-Internetnutzer, die kein Verständnis dafür haben, dass die im Kreativbereich tätigen Menschen ebenfalls Rechnungen bezahlen und essen müssen. Auch Großkonzerne werden immer geiziger – jedoch auf eine noch abscheulichere Art.

Wie man den unteren Screenshots entnehmen kann, möchte „Miller Lite“ – ein Brand der Miller Brewing Company, der zweitgrößten US-amerikanische Brauerei – ein Foto umsonst haben, um es für Fernsehwerbung zu nutzen. D.h. man ist auf der einen Seite nicht bereit das Foto zu lizenzieren und die Fotografin Nikki May für ihre Arbeit gebührend zu entlohnen, auf der anderen ist das Geld offensichtlich für eine um mehrere Größenordnungen teurer Werbekampagne im Fernsehen vorhanden. Man ist nicht einmal bereit die Fotografin zu erwähnen bzw. entsprechend zu würdigen. Nur „Stolz“ wird als Entlohnung in Aussicht gestellt. Wie ich finde, muss man so etwas weder verstehen, noch sich als Fotograf gefallen lassen.

originalshot

Anfrage-1

Anfrage-2

Anfrage-3

Bei Samsung UK ist der Lizenzierungsvorgang geradezu faszinierend. Man wird auf Instagram mit einem Textbaustein angesprochen und braucht nur mit #yes zu antworten, falls man mit den Lizenzbedingungen einverstanden ist.

samsung-foto-lizenz-anfrage

Die Lizenzbedingungen haben es jedoch in sich: erstens, man garantiert, dass man die Rechte am besagten Foto hat und dass alle abgelichteten Personen einen s.g. Model-Release-Vertrag unterzeichnet haben. Widrigenfalls, sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, muss man Samsung schadlos halten. Zweitens, Samsung darf das Foto für jeden erdenklichen Zweck nutzen und es sogar an Dritte weiter lizenzieren, ohne dass man Einsicht darin hat – denn auf jenes Recht wie auch auf das Widerrufsrecht hat man im Vorhinein verzichtet. Hier findet ihr die Lizenzbedingungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: