Mit Kunst gegen Müll: Alejandro Durans ‚Washed up‘ Installationen


english_language

An der mexikanischen Karibikküste befindet sich der Nationalpark Sian Ka’an (auf Deutsch „der Ort, wo der Himmel geboren wurde“) – ein altes Siedlungsgebiet der Maya mit artenreicher Tier- und Pflanzenwelt, welches in 1987 als Biosphärenreservat in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, und zahlreichen Mayastätten wäre das Gebiet ein Paradies auf Erden, würde das karibische Meer nicht tagtägliche viele Tonnen Müll an die Küste spülen. Einer, der sich in künstlerischer und öffentlichkeitswirksamer Hinsicht des Problems angenommen hat, ist der mexikanische Künstler Alejandro Duran. Er macht auf die Meeresverschmutzung aufmerksam, indem er den Müll entlang der Küste aufsammelt und ihn für seine Installationen – passenderweise „Washed up“ benannt – verwendet.

Cepillos 005© Alejandro Duran AlgasCocos Derrame Duran Luz-Caida Mar Amanecer

© Alejandro Duran

Wer jetzt meint, das Problem wäre hausgemacht und wir würden eh zu weit weg leben, um etwas an der Situation ändern zu können, sollte sich das folgende Foto anschauen.

27.+GERMANY© Alejandro Duran

Wie man auf dem obigen und den restlichen Fotos sehen kann, die Duran hier veröffentlicht hat, wurden im Laufe des Projekts Produkte aus 50 Ländern gefunden. Manche stammen sogar aus Staaten vom anderen Ende der Welt, wie etwa Südkorea, Taiwan und China.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s