Seid ihr mit der Performance eurer Bildbearbeitungssoftware zufrieden?


english_language

Ich hab heute gelesen dass Adobe mit Lightroom 6 den Support für 32 Bit Betriebssysteme einstellen wird. Angeblich sei es nicht möglich alle Features aktueller Betriebssysteme zu nutzen, solange man alte 32 Bit OS unterstützt. Trotz derzeitigem Alpha-Status – die Open-Beta ist wohl für Februar angesetzt – wird bereits gemunkelt, dass die Performance auf diese Weise um bis zu 70% erhöht werden kann.

Obwohl im Netzt oft über LR 5 geschimpft wird, meine ich das 5.6 sowohl auf meinem Desktop als auch auf meinem Notebook schnell läuft. Nicht so rasend schnell wie 3.6, welches ich davor hatte, aber immer noch ausreichend. Als langjähriger Sigma- bzw. SPP-Nutzer bin ich es aber gewohnt nach dem Motto „gut Ding will Weile haben“ zu verfahren. 😉 Vielleicht bin ich deswegen nicht in der Lage zu beurteilen, wie schnell Bildbearbeitungssoftware laufen soll.

Adobe-Lightroom-logo

Mich würde daher interessieren welche EBV-Software ihr nutzt und wie zufrieden ihr mit der Performance seid. Besonders interessant fände ich Vergleiche mit Lightroom, falls ihr zweigleisig fährt. In letzter Zeit lese ich viel Gutes über Capture One.

  1. Jetzt weiß ich nicht welches Betriebssystem du einsetzt. Auf der OS-X-Seite stimmen die Systemvoraussetzungen schon lange nicht mehr mit den Anforderungen von Adobe überein. Ohne aktuelles Betriebssystem geht sowieso nichts. Und das spielt hier schon lange in der 64-Bit-Liga. Und ohne die Notwendigkeit einen neuen Rechner zu kaufen bleibe ich bei meinem „alten“. Das Betriebssystem ist stabil wie nur etwas stabil sein kann. Und wenn ich auch nicht die letzten Features der EBV-Software zur Verfügung habe: dem ständigen Zwang immer das neueste und aktuellste haben zu wollen habe ich abgeschworen. Kompliziert wird es erst dann für mich werden, wenn ich eine neue Kamera (Nikon-System) will. Als RAW-Fotograf wäre ich dann gezwungen, auch in einen neuen Rechner/ein neues Betriebssystem zu investieren. Deshalb will ein Kauf einer neuen Kamera gut überlegt werden und es ist zu schauen, welche Investitionen noch dazu kommen. LG Wolfgang

    Antwort

    1. Jetzt weiß ich nicht welches Betriebssystem du einsetzt. Auf der OS-X-Seite stimmen die Systemvoraussetzungen schon lange nicht mehr mit den Anforderungen von Adobe überein. Ohne aktuelles Betriebssystem geht sowieso nichts. Und das spielt hier schon lange in der 64-Bit-Liga. Und ohne die Notwendigkeit einen neuen Rechner zu kaufen bleibe ich bei meinem “alten”. Das Betriebssystem ist stabil wie nur etwas stabil sein kann.

      Seit neuestem Windows 8.1. Es braucht mehr RAM als 7 oder XP, fühlt sich aber deutlich schneller als beide an. Nervig ist nur die Kacheloberfläche – die ich gar nicht brauche, die aber manchmal von alleine erscheint – und das abgespeckte Startmenü. Es ist ebenfalls sehr stabil, vielleicht noch ein bisschen robuster als Win 7. Abschmierende Programme können dem OS nichts anhaben. Bei Win 7 ist mir manchmal passiert, dass in einer solchen Situation auch der Windows Explorer abschmiert.

      Und wenn ich auch nicht die letzten Features der EBV-Software zur Verfügung habe: dem ständigen Zwang immer das neueste und aktuellste haben zu wollen habe ich abgeschworen. Kompliziert wird es erst dann für mich werden, wenn ich eine neue Kamera (Nikon-System) will. Als RAW-Fotograf wäre ich dann gezwungen, auch in einen neuen Rechner/ein neues Betriebssystem zu investieren. Deshalb will ein Kauf einer neuen Kamera gut überlegt werden und es ist zu schauen, welche Investitionen noch dazu kommen. LG Wolfgang

      Ich kenne mich mit Mac OS X nicht so gut aus. Muss man häufig auf die neuste Version upgraden, um aktuelle Programme installieren/nutzen zu können? Wenn ich mich nicht irre laufen auf Win 7 immer noch alle LR Versionen, auch wenn es in einigen Monaten zwei Generationen alt sein wird. Win 7 ist in Oktober 2009 erschienen.

      Antwort

      1. Lieber Lars, leider komme ich erst jetzt dazu zu antworten. Dieses neue System der Anzeige von Likes und Kommentaren versteckt hier leider sehr viel im unteren Bereich. Und es scheinen die noch nicht gesehen Beitrage einfach nicht mehr auf. Zur Frage: Es liegt nicht am OS, es liegt an den Herstellern der Programme, die die Unterstützung älterer System recht rasch aufgeben. So müsste man permanent das Betriebssystem auf dem neuen Stand halten nur um die neuesten Anwenderprogramme nutzen zu können. Und so schaukelt sich das dann auf. Alles, damit die Konzerne noch mehr Geld scheffeln. Aber: nicht mit mir. Dieses Spiel habe ich abgebrochen. So lange es nicht wirklich notwendig ist bleibe ich bei meinem stabilen System und dem bekannten Workflow. LG Wolfgang

      2. Lieber Lars, leider komme ich erst jetzt dazu zu antworten. Dieses neue System der Anzeige von Likes und Kommentaren versteckt hier leider sehr viel im unteren Bereich. Und es scheinen die noch nicht gesehen Beitrage einfach nicht mehr auf.

        Das ist mir ebenfalls negativ aufgefallen. In letzter Zeit haut WordPress sehr oft Updates raus, die viel Verschlimmbesserungen mit sich bringen.

        Zur Frage: Es liegt nicht am OS, es liegt an den Herstellern der Programme, die die Unterstützung älterer System recht rasch aufgeben. So müsste man permanent das Betriebssystem auf dem neuen Stand halten nur um die neuesten Anwenderprogramme nutzen zu können. Und so schaukelt sich das dann auf. Alles, damit die Konzerne noch mehr Geld scheffeln. Aber: nicht mit mir. Dieses Spiel habe ich abgebrochen. So lange es nicht wirklich notwendig ist bleibe ich bei meinem stabilen System und dem bekannten Workflow. LG Wolfgang

        Das kann ich gut verstehen, Wolfgang. Ich steige auf ein neues OS wenn ich mir einen neuen PC oder ein neues Notebook kaufe. Da ich im Drei-/Vierjahresrhythmus aufrüste, ändern sich die CPU-/RAM-Sockel und sonstige Stecker, sodass ich gleich einen neuen Rechner mit vorinstalliertem OS kaufe. Es gibt Leute die immer das Neuste haben müssen und die es lieben an ihren Rechnern herumzuschrauben, ich finde es aber nur nervtötend jedes Mal alle Programme installieren und Backups erstellen und aufspielen zu müssen. Zudem versucht man krampfhaft Features aus Android und iOS zu übernehmen, als würden diese auf einem Desktop-PC/Notebook überhaupt Sinn ergeben.

      3. Ja, ich halte es auch so. Wenn neuer Rechner dann mit neuem OS. Bei meinen Apfel-Rechnern funktionieren die neuen Rechner ohnehin nicht mit den alten Systemen. Zumindest heute nicht mehr. Früher war man da flexibler.

  2. Ich mache eigentlich alles aus Bridge heraus mit ACR. Und selbst auf meinem 5 Jahre alten Macbook läuft alles wunderbar rund. Das einzige, was etwas nerven kann, ist dass beim Zoomen in ACR schon manchmal etwas geladen werden muss. Für einen Berufsfotografen wäre das vermutlich nicht ausreichend, da es einen schon immer wieder einige Sekunden pro Bild kostet. Als Hobbyist habe da ja aber alle zeit der Welt, ohne das mein Stundenlohn dahinschmilzt, und natürlich auch deutlich weniger Bilder.

    Antwort

    1. Ich mache eigentlich alles aus Bridge heraus mit ACR. Und selbst auf meinem 5 Jahre alten Macbook läuft alles wunderbar rund. Das einzige, was etwas nerven kann, ist dass beim Zoomen in ACR schon manchmal etwas geladen werden muss. Für einen Berufsfotografen wäre das vermutlich nicht ausreichend, da es einen schon immer wieder einige Sekunden pro Bild kostet. Als Hobbyist habe da ja aber alle zeit der Welt, ohne das mein Stundenlohn dahinschmilzt, und natürlich auch deutlich weniger Bilder.

      Die Bildermenge ist entscheidend. Würde ich nicht zuerst 80-90% der Bilder löschen, müsst ich meinen Job kündigen, um genug Zeit zu haben alle sie alle zu bearbeiten. 😉 So wie ich aber die Bilder sortiere, muss ich nur 15-30 pro Fototour bearbeiten. Bei über 100 MB pro Bild braucht man aber trotzdem viel Zeit. 😉

      Antwort

  3. öhm, dumme Frage aber wäre es nicht interessant zu wissen, wie groß die Bilddateien der Leute sind die behaupten, LR liefe langsam und sei unbrauchbar? Auch ob man RAW oder Jpeg in Lightroom importiet macht ja einen Unterschied. Ich habe „nur“ 12 MP Kameras, kann mir aber vorstellen, dass der Import von 500 Bildern mit je 36 MP länger dauert – das hat also nix mit LR zu tun, sondern einfach mit der Datenmenge…

    Antwort

    1. öhm, dumme Frage aber wäre es nicht interessant zu wissen, wie groß die Bilddateien der Leute sind die behaupten, LR liefe langsam und sei unbrauchbar? Auch ob man RAW oder Jpeg in Lightroom importiet macht ja einen Unterschied. Ich habe “nur” 12 MP Kameras, kann mir aber vorstellen, dass der Import von 500 Bildern mit je 36 MP länger dauert – das hat also nix mit LR zu tun, sondern einfach mit der Datenmenge…

      Die Bildgröße ist natürlich interessant, die Menge aber entscheidend. 36 MP hören sich nach viel an, aber die 20 MP Dateien der DP2 Quattro stehen dem im Hinblick auf Rechenaufwand in nichts nach. Ein DP2Q RAW/X3F kann bis zu 65 MP groß sein. Ein daraus erzeugtes 16 Bit TIFF ist über 110 MB groß. Und die Algorithmen sind natürlich um einiges rechenintensiver, als die Bayer-Gegenstücke. Insofern spielt die Bildmenge bei mir eine wichtigere Rolle als die Bildgröße. Merrill X3Fs/RAWs, obwohl nur 15 MP, sind auch nicht viel kleiner (RAWs bis zu 50 MP und TIFFs bis zu 85 MB groß). 😉

      Antwort

  4. Also ich nutze das aktuelle LR und PS über das CC Fotografen Abo
    Ich muss leider sagen, dass die Performance seit meinem Umstieg auf den 5k iMac leider etwas schlechter geworden ist.
    Manche Sachen gehen extrem flott, dank i7, aber z.B. das Crop Tool benötigt manchmal einige Sekunden bis es reagiert, was ich echt unangenehm finde.
    Ich hoffe daher auf eine entsprechende Verbesserung mit LR6 und begrüße den Schritt 32bit hinter sich zu lassen. Vor allem hoffe ich auf gute GPU Beschleunigung um die 5k auf meinem Rechner zu schieben.

    Antwort

    1. Also ich nutze das aktuelle LR und PS über das CC Fotografen Abo
      Ich muss leider sagen, dass die Performance seit meinem Umstieg auf den 5k iMac leider etwas schlechter geworden ist.
      Manche Sachen gehen extrem flott, dank i7, aber z.B. das Crop Tool benötigt manchmal einige Sekunden bis es reagiert, was ich echt unangenehm finde.
      Ich hoffe daher auf eine entsprechende Verbesserung mit LR6 und begrüße den Schritt 32bit hinter sich zu lassen. Vor allem hoffe ich auf gute GPU Beschleunigung um die 5k auf meinem Rechner zu schieben.

      Viele LR-Nutzer mit hochauflösenden Displays beklagen die miese Performance. Wenn ich mich nicht irre, weiß LR welche Auflösung das Display hat, lädt automatisch das passende Preview-Bild und nutzt es für die „vorläufigen“ Berechnungen. Leistungsmäßig macht es natürlich einen Unterscheid, ob ein 1080p oder ein 5k Preview-Bild angezeigt und berechnet werden muss. Ob GPU-Beschleunigung die Performance steigern kann? Irgendwie gibt es in dem Bereich seit Ewigkeiten unzählige Tech-Demos, aber kaum Anwender-Software die davon spürbar profitiert.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: