Blitzlichtpulver vs Blitzgerät: im folgenden Video werden die beiden einander gegenübergestellt


english_language

Eines der größten Probleme, mit denen Fotografen in der Anfangszeit der Fotografie zu kämpfen hatten, war die schiere Unempfindlichkeit der eingesetzten Aufnahmemedien. Um das erste Foto eines Menschen zu machen, musste Louis Daguerre im Jahre 1838 am helllichten Tag ungefähr sieben Minuten lang belichten. Obwohl das Foto auf den belebten Straßen von Paris gemacht wurde, erscheint die Stadt menschenleer. Nur der Mann, der seine Schuhe putzen ließ, ist auf dem Foto zu sehen. All die anderen Menschen bewegten sich zu schnell um eingefangen werden zu können. Erst das Blitzlichtpulver, welches fast dreißig Jahre später erfunden wurde, erlaubte es den Fotografen Bewegungen einzufrieren. Zwar nur aus unmittelbarer Nähe und mit einer vergleichsweise langen Belichtungszeit von ungefähr 1/30 der Sekunde, aber immerhin. Da seit diesen ersten Gehversuchen fast 150 Jahre vergangen sind, sollte selbstverständlich sein, dass das Blitzlichtpulver im Vergleich zu modernen Blitzgeräten eine Reihe von Nachteilen hat. Trotzdem sollte man sich das folgende Video anschauen. Wenn aus keinem anderen Grund, dann zumindest um sich bewusst zu werden wie glücklich wir uns schätzen können moderne Fotoausrüstung zur Verfügung zu haben. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s