Superakkus aus Hanf


english_language

Lange Zeit galt Graphen als der Rohstoff der Zukunft, der unter anderem auch die Akkutechnologie revolutionieren könnte. Dass die Akkutechnologie im Hinblick auf die Entwicklung den meisten anderen Technologien deutlich hinterher hinkt, sollte mittlerweile jedem aufgefallen sein. Daran werden wir schließlich täglich erinnert, ob beim Aufladen unserer Smartphones oder beim Blick in die Fototasche, in der sich mehrere Ersatzakkus verbergen. Leider ist die Herstellung von Graphen immer noch sehr aufwändig und teuer, wodurch sich Forscher gezwungen sehen nach anderen vielversprechenden Rohstoffen Ausschau zu halten. Einer dieser Alternativrohstoffe ist Hanf.

Akku

Ohne zweideutig klingen zu wollen, scheint es Hanf wirklich in sich zu haben. Wie Forscher gezeigt haben, haben Hanf-Superkondensatoren eine Reihe von Vorteilen gegenüber ihren aus Graphen bestehenden Pendants. Die ersteren sind deutlich günstiger in der Herstellung, haben eine um mehrere Größenordnungen höhere Energiedichte und sind sehr wärme- und kälteresistent. Mit 12 Wh/kg ist die Energiedichte deutlich niedriger als bei Li-Ion-Akkus, aber wer weiß, vielleicht finden Forscher einen Weg mehr aus Hanf herauszuholen. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s