Test: Sigma 50-150mm f/2.8 HSM APO II


english_language

Nach längerer Zeit und mehreren Art und Contemporary Objektiven ist das 50-150mm f2.8 das erste der älteren EX Produktreihe, welches ich gekauft und intensiv benutzt habe. Da es bereits einen Nachfolger hat, die deutlich größere OS-Version mit dem eingebauten Bildstabilisator und verbesserter optischer Formel, konnte ich es günstig abgreifen. Wenn man das 50-150mm f/2.8 und eines der neueren Objektive, z.B. das 35mm f/1.4 Art, nebeneinander stellt, sie sich anschaut und anfasst, erkennt man sofort wie weit Sigma in den letzten 21 Monaten, seit der Einführung der „Global Vision“ Unternehmensphilosophie, gekommen ist. Das 50-150mm ist keines Wegs schlecht verarbeitet, aber die neuen Art und Contemporary Objektive, die ich bisher ausprobieren konnte, spielen haptisch und optisch in einer anderen Liga. Das neue Finish fühlt sich einfach besser an und sieht dabei schöner aus.

Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM
Verarbeitung und Handling

Wie schon gesagt, das 50-150mm f/2.8 HSM APO II ist ein gut verarbeitetes, solides und robustes Objektiv, im direkten Vergleich mit dem 35mm f/1.4 Art muss es sich aber geschlagen geben. Die Materialien, die beim Letzteren verwendet werden, fühlen sich einfach besser an und sehen besser aus. An der Gummierung des Zoom- und der Fokusringe, am deren Verlauf beim manuellen Scharfstellen und Zoomen und dem AF/MF-Schalter sind die Unterschiede am offensichtlichsten. Das 50-150mm ist in dieser Hinsicht gut, aber das 35mm ist um mindestens eine Stufe besser. Der Fokusring des Ersteren lässt sich nur ein kleines bisschen weniger geschmeidig als das des 35mm drehen, dafür ist der Zoomring für meinen Geschmack zu steif. Und da dieser zwar breit aber nahe am Gehäuse ist, muss man sehr viel Kraft im Handgelenk, Daumen und Mittelfinger aufbringen, was sich sehr ungewöhnlich anfühlt. Einen ähnlichen Unterschied gibt es auch bei den AF/MF-Schaltern, derjenige des 50-150mm hat beim umstellen etwas Spiel. Der Schalter des 35mm fühlt sich deutlich solider an. Für mich sind das keine „Deal Breaker“, dennoch sind es Eigenschaften des Objektivs, die sich bei der Nutzung negativ bemerkbar machen, zumindest wenn man den Vergleich mit dem hervorragenden 35mm f/1.4 Art hat. Ansonsten haben beide Objektive ein Bajonett aus Metall und der Korpus fühlt sich bei beiden wie aus einem Guss an.

Bildqualität

Da ich lange Zeit kein Tele-Zoom hatte, fällt es mir schwer die Abbildungsleistung des 50-150mm f/2.8 einzuordnen. Im direkten, wohlgemerkt unfairen, Vergleich mit dem 35mm f/1.4 Art, sieht es kein Land. Das Letztere ist bei f/1.4 schärfer als das Erstere bei f/2.8, und zwar unabhängig von der Brennweite die man beim Tele-Zoom eingestellt hat. Ähnlich sieht es im Hinblick auf die CAs aus, die das 35mm auch bei Offenblende kaum hat, während diese beim Tele bei f/2.8 deutlich erkennbar sind und erst bei f/5.6 verschwinden. Wie aber schon gesagt, ist der Vergleich der beiden Objektive unfair. Vom 50-150mm kann man gar nicht erwarten dieses Duell zu gewinnen. Erstens ist das 35mm ein Vollformat-Objektiv, bei welchen der beste Bereich des Ausleuchtungskreises an einer Kamera mit APS-C-Sensor verwendet wird. Zweitens ist es eine der derzeit besten Festbrennweiten am Markt. Drittens, die Brennweiten der beiden Objektive sind zu unterschiedlich um einen Vergleich zu erlauben. Wie aber schon gesagt, mir fehlt ein ähnliches Objektiv mit welchem ich das 50-150mm vergleichen könnte. Zwar könnte ich die DP3M mit ihrem 50mm f/2.8 gegen das Tele-Zoom antreten lassen, was ich demnächst bestimmt tun werde, aber auch das wäre dem Zoom ggü. nicht fair, da es eine auf den Foveon maßgeschneiderte Festbrennweite als Kontrahenten hätte. Insofern ist es wohl am besten wenn ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehne, sondern jeder Leser die unten eingebetteten Fotos anklickt und sie sich auf Flickr in voller Auflösung anschaut. 😉

Autofokus

Der AF ist schnell und zuverlässig. Nur im Bereich um die Naheinstellgrenze arbeitet er langsamer und pumpt bei schlechteren Lichtverhältnissen, da er aufgrund des gewaltigen Freistellpotentials deutlich genauer arbeiten muss. Wie beim 35mm f/1.4 Art kann man den AF ohne den AF/MF-Schalter zu betätigen jederzeit übersteuern. D.h. man muss den Schalter nur dann auf MF umstellen, wenn man vollmanuell scharfstellen möchte.

Fazit

Es fällt mir nicht leicht ein Urteil über das 50-150mm f/2.8 HSM APO II zu fällen. Auf der einen Seite fehlt mir ein Vergleichsobjektiv um die Bildqualität genau bewerten zu können. Auf der anderen fotografiere ich Sport, Action und Portraits so gut wie gar nicht, wofür die meisten Fotografen ein solches Objektiv einsetzen würden. Insofern kann ich nur für mich sprechen. Ich benutze das 50-150mm für die gleichen Motive, die ich auch mit meinen deutlich kürzeren Brennweiten fotografiere, und zwar dann wenn ich mehr Reichweite und besseres Freistellungspotential brauche. So wie ich es verwende spielt der tracking Autofokus für mich gar keine Rolle, für Leute die ein solches Objektiv für Sport oder Action verwenden würden, wäre ein schneller und treffsicherer AF-C-Modus sehr wichtig. Würde ich mir eine dem 35mm f/1.4 Art ähnliche Abbildungsleistung und einen Stabi wünschen? Natürlich! Kann man das aber von einem 75-225mm f/4.2 Kleinbildäquivalent für unter €500 erwarten? Auf keinen Fall! Vergleichbare Objektive von CaNikon für Kleinbild (die 70-200mm f/4er) kosten locker das Doppelte, kommen aber genauso wenig an das 35/1.4 A heran. Wie immer kommt es darauf an, was man mit dem Objektiv fotografieren möchte und wie viel man gewillt ist auszugeben. Braucht man unbedingt einen Stabi und bessere Abbildungsleistung, so kommt eher die OS-Variante oder diverse 70-200er in Frage. Hat man eine Kleinbildkamera, so muss man sich nur zwischen den verschiedenen 70-200ern entscheiden. Kann man aber auf den Stabi verzichten und benutzt man diesen Brennweitenbereich nur ab und zu, ist es womöglich besser sich das HSM APO II zu kaufen, statt deutlich mehr Geld in eines der anderen Objektive zu investieren und sich dabei auch noch mit größeren Abmessungen und mehr Gewicht arrangieren zu müssen.

Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSMSigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM (volle Auflösung / full resolution)Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM (volle Auflösung / full resolution)Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM (volle Auflösung / full resolution)Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM (volle Auflösung / full resolution)Sigma SD1 Merrill & Sigma 50-150mm f/2.8 II APO HSM (volle Auflösung / full resolution)

Weitere Fotos die ich mit dem 50-150mm f/2.8 gemacht habe findet ihr auf Pinterest und Flickr.

Advertisements

2 Gedanken zu „Test: Sigma 50-150mm f/2.8 HSM APO II

  1. Ich weiss, dein Testbericht ist uralt und vielleicht besitzt du das Objektiv gar nicht mehr….
    aber ich wunder mich zugegebener Massen über deine Aussage über den „AF/MF-Schalter“. Diese gibt es bei der Apo HSM II Version von Nikon ohne OS nicht.
    Eine andere Frage, die sich mir stellt, wenn ich so deine Bilder ansehe:
    Ist/War es für dich möglich mehrere Personen auf eine Entfernung von circa 5-6m mit dem langen Ende scharf zu kriegen?
    Egal wie weit ich abblende, ich krieg es nicht hin…
    Vielleicht schreibst du auch gar nicht mehr und besitzt die E-Mail-Adresse für den Blog gar nich mehr,
    aber ich riskiers mal.

    Zum Freistellen durchaus EINER Person durchaus tauglich das Teil, aber mehrere Personen scharf auf ein Bild zu kriegen ist ein Ding der Unmöglichkeit mit 150mm, wie ich finde….

    • Hey Schorsch! 🙂 Da Lars uns (Tamara und Beatrice) Anfang letzten Jahres den Blog übergeben hat, können wir dir leider nicht wirklich auf deine Frage antworten! 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s