Makro, was sonst?


english_language

Ich war heute wider mit meiner Standard-Kombi für Makro, der Sigma DP3 Merrill und dem Marumi DHG200, unterwegs. Viel Sonne und kaum Wind – das perfekte Wetter für eine Makro-Tour. Und damit’s noch schöner ist, wo man auch hinschaut sieht man Sechsbeiner. Man muss nur den Auslöser betätigen, die Kamera kann man eigentlich in irgendeine Richtung halten. Das einzige was fehlte waren Schmetterlinge und größere Spinnen. Sobald sich diese blicken lassen, wird es wirklich kinderleicht sein gute Makros zu schießen.

Trotz Überfluss an Motiven und schönem Wetter ist es leider keine perfekte Fototour geworden. Ich bin nämlich von einer angriffslustigen Wespe in den rechten Daumen gestochen worden. Der Schmerz ging schnell vorbei, aber aufgrund der Schwellung war es sehr schwer die Kamera richtig zu halten und zu fotografieren. Tja, wie Michael Mittermeier es pflegt zu sagen „ohne Schmerzen geht es ja doch gar nicht!“. 😉

Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)

Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)Sigma DP3 Merrill (volle Auflösung - full resolution)
Weitere DP3M Bilder gibt es auf Pinterest und Flickr.

Advertisements

16 Gedanken zu „Makro, was sonst?

  1. Einfach tolle Makroaufnahmen, die sehr sehr viele Details wiedegeben. Es erstaunt mich jedes mal zu sehen, was eine Kompaktkamera mit Marumi Nahlinse so gute Auflösung bringen kann. Natürlich es ist Sigma – what else -!!!
    Vielen Dank Lars dafür und gute Besserung!

    • Achso, ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, aber ich muss ehrlich sagen das mir das Boke garnicht gefällt. Ich finde das extrem unruhig, vor allem für diese Brennweite bei Makros. Ich hab das 105mm von Sigma jetzt mal getestet und das ist wirklich ein gut sichtbarer Welten Unterschied. Aber das ist leider ein Monster, damit wären deine Fotos vielleicht nie entstanden weils zu Hause gelegen wäre.

      • Achso, ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, aber ich muss ehrlich sagen das mir das Boke garnicht gefällt.

        Wieso sollte ich dir das übel nehmen? 🙂

        Ich finde das extrem unruhig, vor allem für diese Brennweite bei Makros.

        Welche Fotos meinst du jetzt genau? Bei manchen ist das Bokeh butterweich, bei anderen (sehr weit abgeblendet) macht sich die eckige Blende bemerkbar. Bei dem einen Foto mit Blattläusen sind die Spitzlichter im Hintergrund 7-eckig. Hoffentlich hat die DP3Q eine abgerundete Blende mit 9 Blendenlamellen.

        Ich hab das 105mm von Sigma jetzt mal getestet und das ist wirklich ein gut sichtbarer Welten Unterschied.

        Naja, doppelte Brennweite bei gleicher Blendenöffnung. Man würde auch erwarten, dass das Bokeh weicher ist.

        Aber das ist leider ein Monster, damit wären deine Fotos vielleicht nie entstanden weils zu Hause gelegen wäre.

        Es würde zweifellos darauf hinauslaufen. 😉

    • Für Landschaften benutze ich eher andere Brennweiten, man kann es auch mit dem kurzen Tele der DP3M machen, mir liegt das aber nicht. Straßenfotografie schaue ich mir gerne an habe aber nicht die Geduld für Straßenfotos. Und Portraits veröffentlichen geht nicht ohne Einverständnis der abgelichteten Personen. 😉

      • Lars,
        Leider wird die neue DP3 Quattro keine 9 Lamellen haben, nur 7. Nur die DP1 und DP2 Quattro werden 9 Lamellen haben. Hier der Link: http://www.sigmaphoto.com/article/sigma-dp-quattro
        Für schönes Bokeh ist Abblenden problematisch. Doch welches mordenes Objektiv gibt sehr schönes Bokeh? Wohl, kaum eines.
        Für wunderschönes Bokeh muss man in den Estrich gehen und dort die alten Glasobjektive hervorholen. Diese mit Zwischenringe oder Achromaten und der SD1! Ja, ja ….. Ich habe Aufnahmen gemacht mit der Nikon D800 mit Adapter und manuellen Pentax 645 Objektive (Glas). Das war Klasse. Aber wer trägt heutzutage schon gerne 2,5 Kg Kamera und Mittelformat Objektiv umher? Ich nicht mehr!

        Wenn ich aber deine Makroaufnahme mit der DP3M sehe, dann muss ich sagen, die sind ebenso gut, wie meine Aufnahmen mit der 2,5kg Fotoausrüstung.

        Achromaten sind praktisch und haben in jeder Hosentasche Platz. Zudem kann ich dann die DP3M als ganz normale Kamera benutzen. Praktisch und eine elegante Lösung!

      • Leider wird die neue DP3 Quattro keine 9 Lamellen haben, nur 7. Nur die DP1 und DP2 Quattro werden 9 Lamellen haben. Hier der Link: http://www.sigmaphoto.com/article/sigma-dp-quattro

        Das ist natürlich schade. Die 3er würde am meisten von so einer Blende profitieren. Die 1er am wenigsten.

        Für schönes Bokeh ist Abblenden problematisch. Doch welches mordenes Objektiv gibt sehr schönes Bokeh? Wohl, kaum eines.

        Moderne Objektive sind meist auf Schärfe optimiert, oft haben aber weichere Objektive das bessere Bokeh.

        Für wunderschönes Bokeh muss man in den Estrich gehen und dort die alten Glasobjektive hervorholen. Diese mit Zwischenringe oder Achromaten und der SD1!

        Hast du das schon probiert? Ich habe es nicht, habe aber gelesen dass der Merrill-Sensor etwas problematisch in dieser Hinsicht ist.

        Ja, ja ….. Ich habe Aufnahmen gemacht mit der Nikon D800 mit Adapter und manuellen Pentax 645 Objektive (Glas). Das war Klasse. Aber wer trägt heutzutage schon gerne 2,5 Kg Kamera und Mittelformat Objektiv umher? Ich nicht mehr!

        Das ist sehr viel. Ich würde auch nicht so viel tragen wollen. Ich habe entweder eine der DPMs oder die SD1M mit einem Objektiv dabei.

        Wenn ich aber deine Makroaufnahme mit der DP3M sehe, dann muss ich sagen, die sind ebenso gut, wie meine Aufnahmen mit der 2,5kg Fotoausrüstung.

        Vielen Dank!

        Achromaten sind praktisch und haben in jeder Hosentasche Platz. Zudem kann ich dann die DP3M als ganz normale Kamera benutzen. Praktisch und eine elegante Lösung!

        Noch besser wäre eine DP4, mit 100mm (150mm KB). Mit einem Marumi +5 oder einem Raynox wäre das der Wahnsinn. 🙂

      • Ich habe keine SD1M. Jedoch denke ich, dass die Glasobjektive an der SD1M Super sind. Das beste wären natürlich die Leica-R-Objektive!

        Eine DP4 wird es nicht geben. Dafür wird Sigma die SD1 Quattro herausbringen. Jedoch, nur, wenn die ART-Sigma Objektive mit dem Quattro Sensor gute Resultate liefern. Sonst wird es keine SD1 Quattro geben. Die SD1M ist eh Super!

        Ich denke, dass Sigma nur das Objektiv an der SD1 Quattro optimiert hat. Sonst, wird es auf die bisherigen Objektive der DP2M und DP3M benutzen.

        Das ist ja auch sehr gut. Was wir nicht vergessen müssen, dass die neue DP1 Quattro eine Kompaktkamera ist, und diese eh überragende Bildqualität liefert. Warum sollte, dann Sigma die DP3 Quattro mit 9 Lamellenblende ausstatten.

        Bin echt gespannt auf die DP Quattro.

      • Ich habe keine SD1M. Jedoch denke ich, dass die Glasobjektive an der SD1M Super sind. Das beste wären natürlich die Leica-R-Objektive!

        Ich habe für Film gerechnete Objektive nicht an der SD1M benutzt, daher kann ich dazu nichts sagen. Im Bilderforum habe ich aber gelesen, dass Objektive die für Film gerechnet wurden an der Kamera komische Farbverschiebungen verursachen.

        Eine DP4 wird es nicht geben. Dafür wird Sigma die SD1 Quattro herausbringen. Jedoch, nur, wenn die ART-Sigma Objektive mit dem Quattro Sensor gute Resultate liefern. Sonst wird es keine SD1 Quattro geben. Die SD1M ist eh Super!

        Ich denke auch nicht das Sigma eine DP4 herausbringen wird, was ich schade finde, da ich mir eine solche Kamera sicherlich kaufen würde. Die SD1Q wird höchstwahrscheinlich genauso gut mit den Art-Objektiven funktionieren, wie die Merrill. Die Luminanzauflösung ist zwar um ein 1/3 höher bei der Quattro, ich habe aber nicht das Gefühl, dass z.B. das 35/1.4 Art an der Merrill im Grenzbereich arbeitet. Bei Offenblende schon, aber für maximale Auflösung blendet man immer ab. Die Motive, die man bei Offenblende fotografiert, profitieren üblicherweise nicht so stark von höhere Auflösung, obwohl mehr natürlich besser ist. Schließlich kann man später am PC einen Gaus-Filter über das Foto jagen, falls man einen „weicheren“ Look braucht. 😉

        Ich denke, dass Sigma nur das Objektiv an der SD1 Quattro optimiert hat. Sonst, wird es auf die bisherigen Objektive der DP2M und DP3M benutzen.

        Welches Objektiv meinst du genau?

        Das ist ja auch sehr gut. Was wir nicht vergessen müssen, dass die neue DP1 Quattro eine Kompaktkamera ist, und diese eh überragende Bildqualität liefert. Warum sollte, dann Sigma die DP3 Quattro mit 9 Lamellenblende ausstatten.

        Weil die DP3Q eine Brennweite hat, die sich von den drei DPs am besten für Motive eignet, die von schönem Bokeh profitieren können. Von den drei DPs würde die 3er am meisten von 9 abgerundeten Blendenlamellen profitieren.

        Bin echt gespannt auf die DP Quattro.

        Ich auch. 🙂

      • Analogen objektiven fehlt es an Beschichtungen, googelt mal nach purple fringe, richtig unangenehm, nicht zu empfehlen.

      • Das stimmt, es ist aber nicht der einzige Grund wieso analoge Objektiv nur bedingt dafür geeignet sind an digitalen Kameras verwendet zu werden. Die schräg einfallenden Lichtstrahlen sind ein noch größeres Problem.

      • Lars,
        Ich meine die aktuellen Objektive der DPM-Linie. Diese werden auch für die Quattro-Serie übernommen. Ausgenommen ist die DP1 Quattro. Hier will Sigma das Objektiv überarbeiten. Soweit ich dem Interview von Sigma anlässlich der CP+2014 entnehmen kann. Es kann auch gut sein, dass alle Objektive der DP Quattros überarbeitet werden. Hier der Link: http://www.macotakara.jp/blog/report/entry-22646.html

        Wegen den Filmobjektive braucht man sich nicht länger die Köpfe zu zerbrechen, denn selber ausprobieren, geht über Test lesen im Web!!!
        Ich habe es mit der D800 gemacht und war begeistert. Sogar das legendäre Leica R-Summicron 50/2.0 (galt in der Filmära als Referenzobjektiv) an der D800 war absolute Spitzenklasse. Probiert es aus. Es gibt genügend Adapter auf dem Markt, die es möglich machen.
        Die Schärfe ist meistens optimal gut! Und das Bokeh ist so fein, dass da die neuen mordenen Objektive nicht mithalten können. So, wird es auch mit dem Art 50/1.4 sein.

        Offenblende gibt bei allen DSLR oder Digitalen Kamera ein Problem. Ausser man benutzt ein Macro-Objektiv.

        Zum Schluss, Glass bricht das Licht anders, als Kunstoff!!!! Die Deckschicht des Sensor ist meistens aus GLAS! Ja, da könnte man sehr sehr weit ausholen. Doch es bringt nichts. Ausprobieren geht über studieren.

        Hoffentlich kann Sigma die gezeigten Neuerungen der Quattro auch in Wirklichkeit bestätigen! Wir hoffen es.

      • Ich meine die aktuellen Objektive der DPM-Linie. Diese werden auch für die Quattro-Serie übernommen. Ausgenommen ist die DP1 Quattro. Hier will Sigma das Objektiv überarbeiten. Soweit ich dem Interview von Sigma anlässlich der CP+2014 entnehmen kann. Es kann auch gut sein, dass alle Objektive der DP Quattros überarbeitet werden. Hier der Link: http://www.macotakara.jp/blog/report/entry-22646.html

        Ja, offiziell soll nur das Objektiv der DP2Q überarbeitet werden. Ich frage mich aber wieso alle Quattro-Objektive größer sind als die Merrill Pendants. Kann das wirklich nur eine Design-Entscheidung sein?

        Wegen den Filmobjektive braucht man sich nicht länger die Köpfe zu zerbrechen, denn selber ausprobieren, geht über Test lesen im Web!!!

        Klar, aber selber ausprobieren setzt voraus das man entweder ein analoges Objektiv hat oder das man eins kauft. Und alte Perlen können recht teuer sein. Und so viel Geld würde ich nicht ausgeben, ohne zu wissen wie gut das Glas an meiner Kamera funktionieren wird.

        Die Schärfe ist meistens optimal gut! Und das Bokeh ist so fein, dass da die neuen mordenen Objektive nicht mithalten können. So, wird es auch mit dem Art 50/1.4 sein.

        Die Frage ist was man lieber haben möchte, Schärfe oder gutes Bokeh. Das Leica-Objektiv ist keinesfalls so scharf wie das neue 50mm Art.

        Offenblende gibt bei allen DSLR oder Digitalen Kamera ein Problem. Ausser man benutzt ein Macro-Objektiv.

        Bei analogen Objektiven sicherlich. Bei guten Objektiven die für Digitalkameras gerechnet sind, muss man sich diesbezüglich keine Gedanken machen. Das 35mm Art ist an der SD1M auch bei Offenblende ausreichend scharf.

        Zum Schluss, Glass bricht das Licht anders, als Kunstoff!!!! Die Deckschicht des Sensor ist meistens aus GLAS! Ja, da könnte man sehr sehr weit ausholen. Doch es bringt nichts. Ausprobieren geht über studieren.

        Ich verstehe nicht was du damit meinst.

        Hoffentlich kann Sigma die gezeigten Neuerungen der Quattro auch in Wirklichkeit bestätigen! Wir hoffen es.

        Wir werden noch 1-2 Monate warten müssen.

  2. Hier noch einen Link zur Aufnahme Nikon D800 mit Leica R-Summicron 50/2.0. Eine Offenblende Aufnahme!
    http://500px.com/photo/32896341
    Da habe ich selber auch gestaunt, was das Leica Objektiv hervorzaubert. Dieses Objektiv an der SD1….. ups…. wäre auszuprobieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s