Light-Painting: Modeerscheinung oder ernstzunehmende Kunstform?


english_language

Neben Time-Lapse-Videos und HDR-Landschaftsaufnahmen ist Light-Painting eine weitere Foto-Methode die derzeit besonders „in“ zu sein scheint. Diese Technik, bei der man das Motiv während einer Langzeitbelichtung mit Licht „bemalt“ ist nicht neu, hier hat Ken Geiger, ein NatGeo-Fotograf, auf sie zurückgegriffen um Stonehenge besonders schön in Szene zu setzen. Man bemerkt aber auch, dass sie im Gegensatz zu früher immer weniger oft als Stillmittel verwendet wird um ein Motiv schöner oder ungewöhnlicher wirken zu lassen, sie ist bei einigen Fotografen längst zum eigentlichen Motiv geworden. Wie so oft, kann ein Effekt alleine nicht auf Dauer interessant bleiben, er wird irgendwann ausgelutscht sein. Oder etwa doch nicht? Ich bin jedenfalls erstaunt über die Fähigkeit mancher Fotografen sich diesbezüglich immer etwas Neues einfallen zu lassen. Dennis Calvert ist ein Stellvertreter dieser Bewegung, der im Bereich Light-Painting immer wieder neue Maßstäbe setzt.

lp1

© Dennis Calvert

lp2 lp5 lp6 lp8 lp11

© Dennis Calvert

Die Frage aber die ich mir stelle ist, wie lange wird er das noch tun können, ehe er selber genug vom „Malen mit Licht“ hatte und seine Aufmerksamkeit etwas anderem widmet? 😉

Advertisements

6 Gedanken zu „Light-Painting: Modeerscheinung oder ernstzunehmende Kunstform?

    • Ich meine das aus zwei Gründen:
      1) irgendwann lutscht sich der Effekt aus und die Leute können es nicht mehr sehen. Das kann man an HDR-Landschaften gut beobchten. Eine Zeit land war es neu und interessant, jetzt ist es nur noch langweilig. Besonders die unrealistisch aussehenden, übertriebenen HDR-Bilder.
      2) Ich weiß nicht wie lange man das gleiche machen kann. Irgendwann tritt bei jedem von uns Sättigung ein und man möchte etwas Neues ausprobieren.

      Ich habe mir die Fotos deines Bekannten angeschaut, die sehe wirklich gut aus. 🙂

      • Jup, ich teile deine Bedenken schon. Allein die Tatsache, über Monate hinweg nur nachts aktiv zu sein und zigmal das gleiche Motiv zu gestalten, bis es perfekt ist….

        Punkt 2 sehe ich genauso. Das liegt dann an jedem selbst, wie er es handhabt. Entweder man schafft sich selbst Abwechslung zwischendurch oder schwenkt irgendwann komplett um auf was anderes.

        Gruß, ml

  1. Pingback: Light-Painting: Modeerscheinung oder ernstzunehmende Kunstform? | More Cheap Photography Tricks

  2. Wer entscheidet, ob eine Sache eine ernstzunehmende Kunstform ist? Wer entscheidet, ob eine Modeerscheinung, so kurz sie auch erscheinen mag Kunst ist, oder nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s