Harold ‘Doc’ Edgerton, Meister der Hochgeschwindigkeitsfotografie


english_language

Obwohl er kein Fotograf von Beruf war, wurde er außerhalb der Akademikerkreise für seine Hochgeschwindigkeitsfotografien bekannt. Zu Harold Edgertons berühmtesten Fotos gehören schnelle Bewegungsabläufe, wie Gewehrkugeln im Flug oder Sequenzen von Nuklearexplosionen. Als Elektroingenieur erfand er den elektrischen Stroboskop und die Rapatronic-Kamera. Wer denkt dass seine Digitalkamera mit kürzester Belichtungszeit von 1/8000 der Sekunde schnell ist, sollte sich den Wikipedia-Text zu Edgertons Rapatronic durchlesen: „…Belichtungszeit von nur 10 Nanosekunden“, oder in der Fotografensprache 1/100.000.000 der Sekunde. Nicht schlecht, oder? Meine SD1M kommt da definitiv nicht mit. 😉

HEE014.L

Quelle: MIT Museum Collections

Zwei Fotos der Rapatronic:

HEE-SC-08306.L HEE-SC-08305.L

Quelle: MIT Museum Collections

Was lässt sich wohl alles mit so einer Kamera ablichten? So etwas z.B.:

atomic2

Und die folgende Aufnahme wurde ein 1/100.000.000 der Sekunde nach der Ersten aufgenommen.

atomic3

Ein weiteres 1/100.000.000 der Sekunde später wurde dieses Foto gemacht.

atomic1

Für jemanden, der sich nicht als Künstler sah machte Edgerton in seinem Leben viele Fotos die zugleich neugierig-machend, Ehrfurcht einflößend und schön sind. 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu „Harold ‘Doc’ Edgerton, Meister der Hochgeschwindigkeitsfotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s