Sigma DP2 Quattro: echt oder fake?


english_language

Vor wenigen Stunden wurden auf Sigma-Rumors die unten zu sehenden Fotos einer mysteriösen Sigma-Kamera veröffentlicht. Die Beschriftungen auf dem Objektiv und auf der Vorderseite lassen auf einen Nachfolger der DP2 Merrill vermuten. Neben dem 30mm f/2.8 Objektiv scheint die DP2 Quattro wenig mit der DP2M gemein zu haben. Das Design sieht sehr futuristisch aus und erinnert an Sigma Global Vision Objektive aus den Art, Contemporary und Sports Reihen. Die Anordnung der Bedienelemente unterscheidet sich grundlegend von jeder anderen Kamera, die Sigma bis dato hergestellt hat. Im Vergleich zur DP2M scheint die Quattro sehr klein und schmal, dafür aber sehr breit zu sein.

Sigma-Quattro-DP-5

Sigma-Quattro-DP-2 Sigma-Quattro-DP-6 Sigma-Quattro-DP-4 Sigma-Quattro-DP-3

Laut Sigma-Rumors soll die Quattro einen neuen Prozessor namens True III und einen viel größeren Akku haben. Das Akku-Fach sieht sehr groß aus.

Sigma-Quattro-DP-7 Sigma-Quattro-DP-9

Der optionale optische Sucher den man auf den Blitzschuh aufsteckt:

Sigma-Quattro-DP-8

Etwas stutzig macht mich die Bezeichnung „dp2“ auf der Vorderseite. Erstens trug so weit ich weiß bisher keine DP ihre Bezeichnung auf dem Gehäuse, man musste sich immer die Beschriftung auf dem Objektiv anschauen, um zu wissen welche DP es ist. Zweitens nutzte Sigma bisher immer Großbuchstaben. In Broschüren und Marketing-Folien stand immer „SD1“, „DP1“, „DP2“, „DP3“, und nicht etwa „dp2“. Des Weiteren hat das Objektiv der Quattro einen Filterdurchmesser von 58mm, während jenes der DP2M einen Filterdurchmesser von 49mm hat. Der Objektivtubus ist also reichlich überdimensioniert für ein 30mm f/2.8. Aus den drei genannten Gründen bin ich etwas skeptisch. In wenigen Tagen öffnet die CP+ ihre Tore. Spätestens am Donnerstag wissen wir mehr. 🙂

Advertisements

11 Gedanken zu „Sigma DP2 Quattro: echt oder fake?

  1. Die Beschriftung ist mir auch aufgefallen. Zumal das dp2 so unüblich wie auch unästhetisch platziert ist. Aber möglich, daß man das einfach nur für erste Prototypen so angebracht hat, um sie auch von vorn unterscheiden zu können, ohne aufs Objektiv zu sehen. Wegen des Filterdurchmessers: Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß der Sensor etwas gewachsen sein könnte. Wieso sollte sich Sigma mit der Eigenentwicklung genau nach APS-C & Co richten? Crop 1,2-1,4 wären doch fein … als Annäherung an KB. 20 MFP (Mega-Foveon-Pixel) auf ungefähr APS-H und die Objektivrechnungen hinsichtlich Bildkreis darauf ausgerichtet … Hoffen darf man doch? ^^

    • Die Beschriftung ist mir auch aufgefallen. Zumal das dp2 so unüblich wie auch unästhetisch platziert ist.

      Wie es aussieht setzt Sigma künftig auf den Internet-Trend der Kleinschreibung. 😛

      Wegen des Filterdurchmessers: Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß der Sensor etwas gewachsen sein könnte. Wieso sollte sich Sigma mit der Eigenentwicklung genau nach APS-C & Co richten? Crop 1,2-1,4 wären doch fein … als Annäherung an KB. 20 MFP (Mega-Foveon-Pixel) auf ungefähr APS-H und die Objektivrechnungen hinsichtlich Bildkreis darauf ausgerichtet … Hoffen darf man doch? ^^

      Mal schauen was der neuen Foveon leistet. Vielleicht ist ein größerer Sensor gar nicht nötig. Mir wäre es lieber wenn das Objektiv f/2 hatte, wo es doch um einiges größer geworden ist. Man kann leider nicht alles haben. Nun, wenn der neue Sensor bis ISO1600 brauchbare Farbbilder macht, bin ich zufrieden. Von schnellerem AF und besserer Schreibgeschwindigkeit gehe ich aufgrund des neuen Prozi einfach mal aus. Zu schade dass es keine Möglichkeit gibt einen EVF aufzustecken. Besonders bei der DP3 wäre das bei Makros sehr hilfreich. 🙂

  2. Mir gefällt das Design.
    Aber etwas groß ist die Kleine schon. Was mich allerdings stört ist Sigmas Aussage:

    „Take all three with you and select as needed for the perfect shot. Only the dp series puts so much luxurious photographic potential in your hands.“
    Kann ich, oder will ich das Konzept der DP nicht verstehen.?!?!?!?!
    Also Leute, nicht eine kleine Kamera mit Wechseloptik kaufen, nein, lieber drei kleine Kameras mit Festbrennweite kaufen. Ist doch auch viel praktischer! LUXUS pur! Wenn der Preis dann stimmt, dann wären wir im neuen Gefilde von Hasselblad.
    TOLL Sigma !!! Darauf habe ich gewartet (IRONIE)
    Jetzt warte ich schon über 5 Jahre auf eine kleine Foveonkamera mit Wechseloptik.
    Ich denke mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da.
    Die alten DP Merrills gibt es schon für 400 Euro und klar sind die Linsen das wert. Aber was soll ich immer eine neue Linse kaufen, wenn die Kamera kaputt ist oder endlich eine Kamera rauskommt, welche meine Wünsche besser trifft.
    Da gefällt mir das Konzept von Sony wesentlich besser. Vollformart in „alter“ Analog- Kleinbildkameragröße. Objektive ? Ui, es gibt inzwischen 3! Aber ich kann meine alten Objektive nutzen!!! Als Objektivhersteller wie Sigma ist es natürlich verständlich, dass sie keine Kamera verkaufen wollen, wo ich dann am Ende noch CANON oder NIKON vorschraube.
    In der Tat hätte ich mir fast eine DP bestellt. Denn für den momentanen Straßenpreis scheint es ein guter Deal zu sein. Aber sie ist mir wirklich zu langsam und der Akkuverbrauch ist viel zu hoch. Und wenn sie nach zwei Jahren schlapp macht, dann schmeiß ich das tolle Objektiv in den Müll. Nein!!!!
    Also Sigma, bitte dringend umdenken!
    matze

    • Kann ich, oder will ich das Konzept der DP nicht verstehen.?!?!?!?!
      Also Leute, nicht eine kleine Kamera mit Wechseloptik kaufen, nein, lieber drei kleine Kameras mit Festbrennweite kaufen. Ist doch auch viel praktischer! LUXUS pur! Wenn der Preis dann stimmt, dann wären wir im neuen Gefilde von Hasselblad.
      TOLL Sigma !!! Darauf habe ich gewartet (IRONIE)

      Ich kenne keine Wechseloptik die auch nur annähernd so gut und klein ist, wie die Objektive der DPMs. Ich befürchte das es nicht anders geht als die Objektive an die Kameras zu optimieren und festzukleben. Ich befürchte dass nicht mal das 35mm f/1.4 Art so scharf ist, wie das 30mm f/2.8. Ich werde sobald ich kann Vergleichsbilder machen, dann wissen wir mehr. Das 30mm f/1.4 EX und Art konnten nicht mal ansatzweise an das 30/2.8 der DP2M herankommen. Ich denke deswegen kann man die Objektive nicht wechseln. Und schau dir die DP2 Quattro an, besonders wo das Zeichen für die Bildebene ist. Der Sensor ist praktisch im Objektiv.

      Jetzt warte ich schon über 5 Jahre auf eine kleine Foveonkamera mit Wechseloptik.
      Ich denke mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da.
      Die alten DP Merrills gibt es schon für 400 Euro und klar sind die Linsen das wert. Aber was soll ich immer eine neue Linse kaufen, wenn die Kamera kaputt ist oder endlich eine Kamera rauskommt, welche meine Wünsche besser trifft.
      Da gefällt mir das Konzept von Sony wesentlich besser. Vollformart in “alter” Analog- Kleinbildkameragröße. Objektive ? Ui, es gibt inzwischen 3! Aber ich kann meine alten Objektive nutzen!!! Als Objektivhersteller wie Sigma ist es natürlich verständlich, dass sie keine Kamera verkaufen wollen, wo ich dann am Ende noch CANON oder NIKON vorschraube.

      Kennst du meine Beiträge zur Marktlage? Die MILCs werden zwar im Internet gehypt, in Wirklichkeit möchte der Markt DSLRs haben. Das ist leider die Realität. Statt einer MILC, die wegen Bajonett größer, schwerer und aufgrund Produktionstoleranzen und Wechselobjektiven schlechtere BQ hat, versucht man Kompaktkameras zu verkaufen. Sigma schaut sich wahrscheinlich die Verkaufszahlen der SD1(M) und dividiert diese durch 6-8 (so viel kleiner ist der MILC-Markt i.V. zum DSLR-Markt), und kommt zum Schluss dass es besser ist keine MILC anzubieten.

      In der Tat hätte ich mir fast eine DP bestellt. Denn für den momentanen Straßenpreis scheint es ein guter Deal zu sein. Aber sie ist mir wirklich zu langsam und der Akkuverbrauch ist viel zu hoch.

      Der neue Prozessor, der viel größere Akku und die geringere Datenmenge könnten diese Kritikpunkte beseitigen.

      Also Sigma, bitte dringend umdenken!

      Mich würde es auch freuen, aber ich denke nicht das so eine Kamera kommen wird. Jedenfalls nicht ehe der MILC-Markt deutlich gewachsen ist. Aus demselben Grund hat Sigma nur die 3 Linsen für NEX/mFT eingeführt. Man wartet wohl bis sich zeigt ob das MILC-Konzept überhaupt zukunftsfähig ist.

      • Hallo Lars,
        das mit dem Vergleich von Festbrennweite der DP2 und der SD1 würde ich sehr begrüßen. Dann aber nicht das 30 mm 1.4, sondern das 35 mm 1.4 ! Ich mag das 30 1.4 nicht. Vielleicht weil mein 30 1.4 nicht so wirklich scharf ist? Und vom 35 mm 1.4 Art habe ich schon so viel Gutes gelesen. Dann wäre die Linse doppelt so teuer wie die Kamera mit Linse, aber ich bin mir sicher, dass die Linse wesentlich länger ihren Dienst macht als die DP2 M und vielleicht auch besser ist.
        Wie gesagt finde ich den jetzigen Preis für die DPs mehr als günstig, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht möglich wäre genauso gute Wechseloptiken zu bauen.
        Zur Analogzeiten waren die Objektive auch nicht alle schlecht und komischer Weise waren sie alle kleiner und leichter, und dies, obwohl es Kleinbildkameras waren!

      • Ich habe die DP2M mit dem 30mm f1.4 Art und dem EX bereits verglichen. Hier sind die Vergleichstests:
        https://fotogenerell.wordpress.com/2013/11/30/vergleich-sigma-dp2-merrill-vs-sigma-sd1m-30mm-f1-4-art/
        https://fotogenerell.wordpress.com/2013/03/31/vergleich-sigma-dp2-merrill-vs-sigma-sd1-30mm-f1-4/
        https://fotogenerell.wordpress.com/2013/04/29/vergleich-sigma-dp2-merrill-vs-sigma-sd1-30mm-f1-4-teil-2/
        Keines der beiden hatte auch nur den Hauch einer Chance gegen das 30/2.8 der DP2M. Ich nehme an, wenn ich das 35/1.4 Art mit der DP2M vergleiche, wird es wenn überhaupt an die DP2M sehr nahe kommen, sie aber keinesfalls übertreffen. Das kleine 30mm f2.8 ist eine Wunderlinse, die es für Kameras mit Wechselobjektiven so nicht gibt. Ich vermute, damit das Objektiv so gut sein kann, muss es 100% an die Kamera optimiert und es darf kein Bajonett dazwischen sein. Sonst kann aufgrund von Fertigungstoleranzen und der optischen Rechnung, welche bei Sigma Kompatibilität mit recht unterschiedlichen Sensoren voraussetzt, dieses Niveau an Bildqualität nicht erreicht werden.

    • Die Info zum Sensor ist sehr interessant. Hoffentlich hat diese „Bayeresierung“ nur Vorteile (High-ISO) und keine Nachteile bei der Auflösung. Mal schauen wie viel der neue Prozessor bei der AF- und Speichergeschwindigkeit bringt. Interessant ist auch, dass die RAWs nun 14bit, statt 12bit wie bei den Merrills, haben. Mal schauen was „hinten rauskommt“. 🙂

  3. Pingback: Neues von Sigma: SIGMA dp2 Quattro | xurzon.com – Photographie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s