Blasebalg am Flughafen beschlagnahmt weil er „wie eine Rakete fliegen könnte“


english_language

Die kontinuierliche Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen im Krieg gegen den Terrorismus ist ein unerschöpflicher Quell absurd-lustiger Geschichten. Eine der unglaubligsten und aktuellsten dreht sich um einen Blasebalg, die Sorte die man zur Reinigung von Fotoausrüstung benutzt. Der Canon-Rumors-Leser Surapon, dem das ganze passiert ist, war nach einem 2-wöchigen Urlaub in Griechenland auf dem Weg nach Hause, als er am Flughafen in New York vom Sicherheitspersonal aufgehalten und durchsucht wurde. Neben zwei Kameras und mehreren Objektiven fand man in seinem Gepäck einen Giottos Blasebalg. rocketblower1

Bildquelle: giottos.de

Der Giottos, eines der Modelle mit den kleinen „Raketenflügeln“ hinten, machte den Sicherheitsmenschen sofort stutzig. Er zeigte mit dem Finger auf die kleinen Flügeln und fragte ob der Blasebalg wie eine Rakete fliegen könnte. Surapon versicherte ihm, dass das Zubehörteil ungefährlich ist und dass man es zur Reinigung von Objektiven und Kameras benutzt. Er demonstrierte sogar die Funktionsweise, doch es half nichts, der Sicherheitsmensch war nicht überzeugt. Nach dem Gespräch mit dem Vorgesetzten wurde entschieden, dass der Blasebalg beschlagnahmt werden muss, weil er, falls man etwas Schießpulver in das hintere Loch, dort wo Luft angesaugt wird, hineintun würde, wie eine Rakete fliegen könnte. Ich weiß nicht wie es euch geht, mich beruhigte es aber ungemein zu wissen, dass im Flugverkehr solch schlauen Köpfe für meine Sicherheit sorgen. 😛

Advertisements

2 Gedanken zu „Blasebalg am Flughafen beschlagnahmt weil er „wie eine Rakete fliegen könnte“

  1. Ich kam mit meinem Problemlos durch, erst vor 4 Tagen.

    Allerdings musste mein Tamron 70-300 verdächtig genau untersucht werden, haben mit irgend ner Flüssigkeit und einem Stoff das Objektiv abgetatscht und dann in ner Maschine nen Test gemacht.

    Siehe da, was auch immer die geprüft haben, das Ergebnis war das mein Tamron das Flügzeug nicht in die Luft sprengt.

    • Haben das Objektiv wahrscheinlich auf Schießpulver Rückstände untersucht. Nicht das du versuchst das Objektiv wie eine Rakete fliegen zu lassen. 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s