Neue Marktdaten: es sieht nicht gut aus!


english_language

Dank personal-view.com und cameras.reviewed.com verfügen wir über brand-aktuelle Marktdaten und können endlich unsere Diskussion über das Ende der DSLRs, das Aussterben der Kompaktknipsen und den Untergang vieler Kamerahersteller fortführen. 😉 Wie es aussieht war 2013 das schlimmste Jahr seit 2003.

ILCvsFixed

Quelle: personal-view.com / cameras.reviewed.com

Während Verkaufszahlen der Knipsen i.V. zu 2012 fast um die Hälfte eingebrochen sind, ist die Nachfrage nach Systemkameras nur leicht, auf das Niveau von 2011, gesunken.

Weiterhin ist interessant, dass die Nachfrage sowohl nach DSLRs als auch MILCs nach der Flaute zwischen 9/2012 und 4/2013 wieder deutlich gestiegen ist. Im Oktober 2013 wurden fast so viele DSLRs und MILCs verkauft, wie in Juni bzw. Juli 2012.

Kamera-Markt-Daten

Quelle: personal-view.com

Interessant ist auch, dass MICLs 18%, während DSLRs 82%, aller verkauften Systemkameras ausmachen. Sehr witzig, wenn man sich so manche „DSLRs sind tot!“ Threads in Fotoforen durchliest.

Kamera-Markt-Daten-3 Kamera-Markt-Daten-4

Quelle: personal-view.com

Last but not least: die Amis scheinen MILCs genauso wenig zu mögen, wie Asiaten (ausgenommen Japan) die DSLRs. Mich würde wirklich interessieren wieso das so ist. 🙂

Advertisements

8 Gedanken zu „Neue Marktdaten: es sieht nicht gut aus!

  1. Ich finde das kann auch postive seiten haben.

    Schaut euch doch mal diese Handy Fotos an, die sind absolut grottig. Das weiss jeder, auch der wo damit Fotografiert.

    Die Leute sagen zwar „Mir reicht die Qualität“, aber das ist einfach gelogen. Die Leute reden sich das ein weil sie kein Geld für eine bessere Kamera ausgeben wollen das sie meistens eh überhaupt nicht fotografieren können.

    Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht das die Arbeit von echten Fotografien dadurch eine höhere Wertschätzung bekommt, denn wo man früher noch ein ausreichendes Foto fürs Familien Album hinbekommen hat, reichen die Fotos teilweise nichtmal mehr für 10×15 Ausdrucke aus ohne das man Augenkrebs vom Anschauen bekommt.

    Man wird also, wenn man gute Fotos haben will, vor allem von Kindern, Hochzeit und Co., noch stärker auf gute Fotografen angewiesen sein als vorher.

    Auch werden die Spiegelreflex Günstiger und man bekommt bessere Kameras für weniger Geld. Vor allem im Vollformatbereich!

    Die a99 ist von 2899 € inzwischen auf 2019 € gefallen!

    Die Nikon D800 ist von 2899 € auf 2076 € gefallen

    Sogar die 5D Mark III hats inzwischen von 3299 € auf 2709 € geschafft (immer noch verdammt teuer!)

    Nicht zu vergessen die ganzen günstigen Vollformater die eingeführt wurden

    Die Nikon D600 gibts aktuell für 1.495 €, die Sony A7 für 1499 €, die Canon 6D für 1520 €

    Auch haben Nikon und Canon, für ihre günstigen Vollformater, neue Ojektive eingeführt wie z.b. das 24-70 f/4 Canon L

    Ein Kunde der eine Kompaktkamera kauft zahlt kein Cent an Sigma oder Tamron, bei jemand der eine DSLR kauft ist die Chance verdammt hoch bei Sigma und Tamron zu kaufen.

    Ich denke diesem gestiergerten Interesse in DSLRs haben wir es zu verdanken das es jetzt Sigmas Global Vision Objektive gibt sowie das neue 24-70 und 70-200 von Tamron SP welche hervorragend sind.

    Ich sehe also eine rosige Zukunft =)

    • Ich finde das kann auch postive seiten haben.

      Schaut euch doch mal diese Handy Fotos an, die sind absolut grottig. Das weiss jeder, auch der wo damit Fotografiert.

      Die Leute sagen zwar “Mir reicht die Qualität”, aber das ist einfach gelogen. Die Leute reden sich das ein weil sie kein Geld für eine bessere Kamera ausgeben wollen das sie meistens eh überhaupt nicht fotografieren können.

      Da bin ich mir nicht so sicher. Viele Leute die mit einem Smartphone fotografieren, werden diese Fotos nie in Groß betrachten, sondern nur auf Facebook und Co, und das auf dem winzigen Smartphone-Bildschirm. In dieser Größe machen auch die Stecknadelkopf-Sensoren brauchbare bis gute Bilder. Das einzige was fehlt, ist das Bokeh bei den Einzelportraits.

      Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht das die Arbeit von echten Fotografien dadurch eine höhere Wertschätzung bekommt, denn wo man früher noch ein ausreichendes Foto fürs Familien Album hinbekommen hat, reichen die Fotos teilweise nichtmal mehr für 10×15 Ausdrucke aus ohne das man Augenkrebs vom Anschauen bekommt.

      Man wird also, wenn man gute Fotos haben will, vor allem von Kindern, Hochzeit und Co., noch stärker auf gute Fotografen angewiesen sein als vorher.

      Da könntest du recht haben. Ich weiß nicht wie es in Deutschland mittlerweile ist, aber hier geben Leute sehr viel Geld für Profi-Fotografen auf Hochzeiten und Kindergeburtstagen aus.

      Auch werden die Spiegelreflex Günstiger und man bekommt bessere Kameras für weniger Geld. Vor allem im Vollformatbereich!

      Die a99 ist von 2899 € inzwischen auf 2019 € gefallen!

      Die Nikon D800 ist von 2899 € auf 2076 € gefallen

      Sogar die 5D Mark III hats inzwischen von 3299 € auf 2709 € geschafft (immer noch verdammt teuer!)

      Nicht zu vergessen die ganzen günstigen Vollformater die eingeführt wurden

      Die Nikon D600 gibts aktuell für 1.495 €, die Sony A7 für 1499 €, die Canon 6D für 1520 €

      Auch haben Nikon und Canon, für ihre günstigen Vollformater, neue Ojektive eingeführt wie z.b. das 24-70 f/4 Canon L

      Kleinbild ist nicht gerade eine Voraussetzung für gute Fotos. Eigentlich ist mFT für Hochzeiten und sonstige Feiern mehr als ausreichend. ein f/2.8 Standardzoom, ein Blitz und mehrere f/1.4-1.8 Festbrennweiten, und man kann wunderschöne Bilder hinzaubern.

      Ein Kunde der eine Kompaktkamera kauft zahlt kein Cent an Sigma oder Tamron, bei jemand der eine DSLR kauft ist die Chance verdammt hoch bei Sigma und Tamron zu kaufen.

      Ich denke diesem gestiergerten Interesse in DSLRs haben wir es zu verdanken das es jetzt Sigmas Global Vision Objektive gibt sowie das neue 24-70 und 70-200 von Tamron SP welche hervorragend sind.

      Ich sehe also eine rosige Zukunft =)

      Ich hoffe du behältst Recht. Viele „Experten“ und „Analysten“ gehen davon aus, dass der Markt, nachdem er sich stabilisiert hat, zu klein sein wird für die vielen Hersteller. Irgendeiner wird wohl pleite gehen müssen.

      • > Kleinbild ist nicht gerade eine Voraussetzung für gute Fotos.

        Das hab ich auch so gesehen, bis ich auf Kleinbild umgestiegen bin. Ich würde mir nie wieder eine APS-C kaufen. Wenn ich mein Leben nochmal leben würde, würde ich von Anfang an einen Kredit aufnehmen und mir eine Vollformat holen.

        Das heisst nicht das mFT oder APS-C schlecht sind, aber mFT ist definitv schlechter als APS-C aber teurer, fällt für mich also komplett außen vor und APS-C hat das schlechtere Rauschverhalten bei weniger Schärfe (wieder das lp/mm Problem bei Objektiven.).

        > In dieser Größe machen auch die Stecknadelkopf-Sensoren brauchbare bis gute Bilder.

        Nur bei ISO 100, besten Bedingungen und wenn der Fotograf weiß was er tut. Also praktisch nie. Außer Werbe Fotos und bei Reviews habe ich in meinem ganzen Leben noch nie ein Foto gesehen das selbst bei halber Bildschirmgröße auch nur ansatzweise akzeptabel war. Selbst die meisten Digicams liefern ab ISO 400 Fotos ab wo man selbst bei 2 Megapixel (also Bildschirmfüllend) schon die Schwächen gut sehen kann.

        Vor allem Indoor sind die meisten Handys komplett und ausnahmslos unbrauchbar. Und jetzt rate mal wo die meisten Familien Fotos entstehen, Geburtstage gefeiert werden, man seine Kinder beim spielen Fotografiert u.s.w.

        Man hat eine Auslöseverzögerung von teilweise 1-2 Sekunden und eine Belichtungszeit unter aller Sau auf die man praktisch keinen Einfluss hat.

        Wie erwähnt, außer Werbe Fotos und Review Fotos die bei perfekten Bedingungen gemacht wurden, habe ich noch nie auch nur ein einziges Handy Foto gesehen wo man Bildschirm Füllen nicht sofort gesehen hat das es schrott ist.

      • Das hab ich auch so gesehen, bis ich auf Kleinbild umgestiegen bin. Ich würde mir nie wieder eine APS-C kaufen. Wenn ich mein Leben nochmal leben würde, würde ich von Anfang an einen Kredit aufnehmen und mir eine Vollformat holen.

        Ich habe Kleinbild benutzt, noch bevor es „Vollformat“ hieß. Von daher ist dieses (kleine) Format nichts neues für mich. Zu Film-Zeiten wurden Leute, die nur KB benutzt haben als „Knipser“ belächelt, und jetzt soll das gleiche Format Voraussetzung für gute Fotos sein? Es tut mir leid, aber das ist einfach nur Unsinn.

        Das heisst nicht das mFT oder APS-C schlecht sind, aber mFT ist definitv schlechter als APS-C aber teurer, fällt für mich also komplett außen vor und APS-C hat das schlechtere Rauschverhalten bei weniger Schärfe (wieder das lp/mm Problem bei Objektiven.).

        Wie du, liebe ich es Pixel-Peeping zu betreiben, es darf aber nicht dazu führen, dass man vergisst, was ein gutes Bild ausmacht. Besuche mal diverse Ausstellungen und du wirst sehen, dass die wenigsten angesagten und wirklich beeindruckenden Fotos, technisch perfekt und super-scharf sind.

        Nur bei ISO 100, besten Bedingungen und wenn der Fotograf weiß was er tut. Also praktisch nie. Außer Werbe Fotos und bei Reviews habe ich in meinem ganzen Leben noch nie ein Foto gesehen das selbst bei halber Bildschirmgröße auch nur ansatzweise akzeptabel war. Selbst die meisten Digicams liefern ab ISO 400 Fotos ab wo man selbst bei 2 Megapixel (also Bildschirmfüllend) schon die Schwächen gut sehen kann.

        Vor allem Indoor sind die meisten Handys komplett und ausnahmslos unbrauchbar. Und jetzt rate mal wo die meisten Familien Fotos entstehen, Geburtstage gefeiert werden, man seine Kinder beim spielen Fotografiert u.s.w.

        Ich sehe das anders. Auf aktuellen Smartphones und Tablets mit über 300 PPI erkennt man das Rauschen auch bei höheren Empfindlichkeiten kaum. Und genau so sieht sich die Mehrheit der Leute ihre Fotos heutzutage an. Bei diesen Voraussetzungen sind Smartphones als Kameraersatz für sehr viele Leute gut genug.

        Man hat eine Auslöseverzögerung von teilweise 1-2 Sekunden und eine Belichtungszeit unter aller Sau auf die man praktisch keinen Einfluss hat.

        Wie erwähnt, außer Werbe Fotos und Review Fotos die bei perfekten Bedingungen gemacht wurden, habe ich noch nie auch nur ein einziges Handy Foto gesehen wo man Bildschirm Füllen nicht sofort gesehen hat das es schrott ist.

        Bei manchen Smartphones mag das stimmen, bei wirklich schnellen aber nicht. Schau dir Fotos auf einem 7″ Full-HD Tablet und du wirst staunen wie weit man an der ISO Schraube drehen kann und wie weit Abbildungsfehler kaschiert werden.

  2. Pingback: Lustig: Toilettenpapierhalter in Form einer Polaroid-Kamera | Foto[gen]erell

  3. Pingback: SD 1 Merrill 999 Euro neu bei Amazon - Sigma - Bilderforum.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s