Erfahrungsbericht: Sigma 30mm f1.4 ART


english_language

Das Sigma 30mm f/1.4 ART ist das erste Objektiv aus einer der drei neuen Serien von Sigma (Art, Sports, Contemporary), welches ich die Gelegenheit hatte länger zu benutzen. Nach etwas mehr als einem Monat, vielen Fotos und zwei Vergleichs-Tests des Bokeh und der Schärfe mit dem 30mm f/1.4 EX, finde ich das ich einige Aussagen, die ich im Blog-Artikel „Das “alte” Sigma 30mm f1.4 EX HSM gehört noch lange nicht zum alten Eisen“ getätigt habe, revidieren muss. Mehr dazu aber später. 🙂

Sigma SD1 Merrill & Sigma 30mm f/1.4 ART

Sigma SD1 Merrill & Sigma 30mm f/1.4 ARTSigma SD1 Merrill & Sigma 30mm f/1.4 ART

So sehen die beiden 30er nebeneinandergestellt aus:

Sigma 30mm f/1.4 ART & Sigma 30mm f/1.4 EX

Sigma 30mm f/1.4 ART & Sigma 30mm f/1.4 EXSigma 30mm f/1.4 ART & Sigma 30mm f/1.4 EX

Das ART ist um ein paar Millimeter länger, dafür schmaler und hat ein kleineres Glaselement vorne.

Verarbeitung und Handling

Am Handling hat sich beim ART nichts geändert. Es liegt, wie das 30mm f/1.4 EX, gut in der Hand. Die neue Oberfläche ist trotz glattem Finish rutschfest. Das Design und die Anmutung des neuen 30ers gefallen mir viel besser, das Objektiv wirkt edel und wertig aus. Sigma ist es m.M.n. gelungen das Aussehen aufzuhübschen, ohne das die Funktionalität und das Handling darunter leiden.

Das Bajonett ist aus Metall, der Fokus-Ring läuft geschmeidig und gleichmäßig und bietet moderaten Wiederstand, der AF/MF-Schalter rastet satt ein und der Objektiv-Tubus fühlt sich solide an. Das 30er ART ist eines der schönsten und am wertigsten verarbeiteten Objektive, die ich je in der Hand hatte.

Bildqualität

Sigma hat mit der neuen optischen Rechnung die Bildqualität beim ART spürbar verbessert. Das Neue ist ab Offenblende sehr scharf und durch den ganzen Blendenbereich, sowohl in der Bildmitte als auch an den Rändern, deutlich schärfer als das EX. Das Bokeh der beiden Objektive sieht ähnlich aus. Bis f/2.8 hat das EX m.M.n. einen leichten Vorteil, ab f/2.8 liegt das ART vorne. Folgt den Links um euch die beiden Vergleichstests zum Bokeh und zur Schärfe anzuschauen. Alle Bilder dort sind in voller Auflösung (15 Megapixel) auf Flickr verfügbar.

Im Blog-Artikel „Das “alte” Sigma 30mm f1.4 EX HSM gehört noch lange nicht zum alten Eisen“ meinte ich noch, dass das 30mm EX, obwohl nicht so scharf wie 30mm bzw. 35mm ART, wegen seinem schönen Abbildungscharakter immer noch empfehlenswert sei. Das 30mm f/1.4 ART bildet sehr ähnlich, und dabei spürbar schärfer, ab, womit nur noch der Preis für das EX spricht.

Autofokus

Der AF beim ART ist etwas langsamer als beim EX, meiner Erfahrung nach aber deutlich treffsicherer. Besonders um die Naheinstellgrenze herum schaltet er einen Gang runter, und lässt sich etwas Zeit, bis er sich sicher ist getroffen zu haben. Zumindest so verhält sich der AF auf meiner SD1 Merrill, auf Gehäusen anderer Hersteller könnte das AF-Verhalten anders ausfallen.

Fazit

Das 30mm f/1.4 ART ist ein würdiger Nachfolger des EX. Trotz viel besserem Auflösungsvermögen behält das neue Objektiv den schönen Abbildungscharakter und das weiche Bokeh des Vorgängers. Die Verarbeitung ist sehr gut, das neue Finish elegant, dezent und alles andere als ein Fingerabdruckmagnet. Wie das EX liegt es gut und sicher in der Hand. Das ART ist das in allen Bereichen bessere Objektiv. Für das EX spricht lediglich der günstigere Preis.

Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ART (Volle Auflösung - Full Resolution)Sigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ARTSigma 30mm f/1.4 ART

Weitere Bilder gibt es hier:

12 Gedanken zu „Erfahrungsbericht: Sigma 30mm f1.4 ART

  1. Pingback: Sigma 30mm f/1.4 ART - Sigma - Bilderforum.de

  2. Ich hab am Wochenende vor das 30mm an meiner Canon zu probieren! Danke für deine Testberichte, sie helfen immer sehr weiter. Ich habe das 35mm getestet (vor allem für Videoaufnahmen mit der Canon 5D), leider kann ich die 30mm nur an der 40D verwenden, also keine Videos, aber bin schon neugierig auf die Bilder. Liebe Grüße, Anna

    • Keine Ursache. Auf dem 10MP Sensor der 40D wird das 30mm f1.4 Art eine noch bessere Figur machen, als auf den höher auflösenden Sensoren neuerer Kameras. Viel Spaß mit der Linse. 🙂

  3. Pingback: Test: Sigma 35mm f1.4 Art | Foto[gen]erell

  4. Pingback: Test: Sigma 18-35mm f1.8 Art | Foto[gen]erell

  5. Pingback: Test: Sigma 50mm f/1.4 DG HSM Art | Foto[gen]erell

  6. Egon
    Hobby Foto mit der Nikon D5300

    Betreff: Objektiv Festbrennweite

    Hallo und schönen Tag,
    habe mir vor kurzem die Nikon D5300 geholt in Rot Metallic mit dem Tamronobjektiv
    18-270mm nun möchte ich mir aber noch ein Festbrennweite zulegen. Hier möchte ich aber auch nicht den Rahmen sprengen, möchte ja auch noch mir etwas anders Leisten. Habe jetzt diesen Bericht gelesen wo ich mir fast sicher bin doch etwas mehr aus zu geben oder hat noch jemand einen Tipp.

    a) Nikon Nikkor 35mm F1,8 liegt kostet um die 180€ (sieht halt auch etwas billig aus an der Nikon)
    b) Sgma Art DG HSM 30mm F1,4 kostet um die 420€ (spielt eine andere Liga)

    Ja welche Empfehlung könnt ihr mir geben?
    Nun ich frage mich 240€ mehr ob dies es wert ist das Geld dafür mehr aus zu geben.
    Natürlich bin ich auch in Räumlichkeiten, Veranstaltungen wo Blitz Verboten ist und auch die Lichtverhältnisse nicht immer so passen. Die Fotos sind dann des Öfteren Personen auf der Bühne oder selbst das Studio, Bühne, sowie auch Bilder von Künstler auf und hinter der Bühne. Natürlich wäre hier auch ein Lichtstarker Zoom was Feines doch das wäre mir hier etwas zu teuer. Dachte mir da ich ja mit RAW 24MB meine Bilder mache kann man sich ja auch bei Bedarf einen Bildausschnitt machen der doch reichen sollte.
    Hobbyfoto Egon

    • Hallo Egon,

      ich finde, dass das Sigma und das Nikkor beides sehr gute Objektive sind. Welches du nehmen solltest, hängt davon ab, wie dunkel es ist, da wo du fotografierst und wie wichtig dir schönes Bokeh ist. Das 30mm f/1.4 DG HSM Art ist in beiden Punkten besser und für das, was es bietet, sicherlich nicht überteuert. Eine Alternative zu diesen beiden Festbrennweiten wäre ein lichtstarkes Standardzoom, a la Sigma 17-50mm f/2.8 EX HSM. Bei diesem müsstest du, wenn es wirklich dunkel ist, die Empfindlichkeit um 2 ISO-Stufen erhöhen (z.B ISO6400 statt ISO1600). Das ist ein sehr großer Unterschied, in Sachen Rauschen. Eine weitere Alternative wäre das 18-35mm f/1.8 Art, es ist aber leider fast doppelt so teuer wie das 30mm f/1.4 Art.

      LG
      Lars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s