Die 10 teuersten Fotos aller Zeiten


english_language

Täglich entdecke ich Fotos die mir sehr gut gefallen und denen ich einen hohen monetären Wert beimessen würde. Dabei überlege ich mir wie schwer es war das Motiv einzufangen, wie schön das Foto geworden ist oder wie bahnbrechend die Idee hinter dem Foto bzw. die Botschaft, die es übermitteln soll, ist. Am Kunstmarkt scheinen andere Kriterien und Regeln zu gelten, die ich wohl nicht imstande bin zu durchblicken. Unter den Top-10 der teuersten Fotos sind Selbstportraits, langweilige, bei schlechtem Licht aufgenommene und deprimierend machende Motive im Großformat und einige wenige historische Bilder. Abgesehen von den Letzteren, würde man als Fotograf nie auf die Idee kommen dass sie so teuer sein könnten. Aber seht selbst:

expensive01

#1 Rhein II – Andreas Gursky (1999) $4.3 Mio.

expensive02

#2 Untitled #96 – Cindy Sherman (1981) $3.9 Mio.

expensive03

#3 For Her Majesty – Gilbert & George (1973) $3.7 Mio.

expensive04

#4 Dead Troops Talk – Jeff Wall (1992) $3.7 Mio.

expensive05

#5 Untitled (Cowboy) – Richard Prince (2001-02) $3.4 Mio.

expensive06

#6 99 Cent II, Diptychon – Andreas Gursky (2001) $3.3 Mio.

expensive07

#7 Los – Angeles – Andreas Gursky (1998) $2.9 Mio.

expensive08

#8 The Pond/Moonlight – Edward Steichen (1904) $2.9 million

expensive09

#9 Untitled #153 – Cindy Sherman (1985) $2.7 Mio.

expensive10

#10 Billy the Kid – Unknown (1880) $2.3 Mio.

Von diesen zehn Fotos gefallen mir Cowboy, Billy the Kid und The Pond/Moonlight sehr gut. Drei von zehn ist auch nicht schlecht. Bin ich jetzt doch kein Kunstbanause? 😉

Wie gefallen euch die 10 teuersten Fotos so?

  1. Das ist wirklich eine überraschende Auswahl. Erfiolg hat eben immer ganz viel mit Glück zu tun.
    LG, Petra

    Antwort

    1. Und Vitamin B sollte man vor allem auf Märkten auf denen man statt auf Produkt-Spezifikationen auf den Name vertraut nicht vergessen.

      Antwort

  2. Ich bin ehrlich auch etwas überrascht – über Motiv und Preis. Liegt es evtl. auch nur am Namen? Also meine Wertung liegt dann wohl sehr weit daneben, aber … da eben „nur“ mein Hobby, ist es bei mir auch wenig monitär fundiert 😉

    Antwort

    1. Am Namen liegt es sicherlich auch. Manche Käufer vertrauen so sehr auf den Namen, dass sie die Kunststücke als Wertanlage betrachten.

      Antwort

  3. Lars, ich kann Dir bei allem was Du schreibst sehr gut folgen. Meine Besuche verschiedenster Ausstellung vieler, als den besten zugeordnete Fotografen haben mich oft kopfschüttelnd zurückgelassen.

    Antwort

    1. Kann ich gut verstehen. Manchmal schüttle ich mit dem Kopf weil mir ein Künstler/Fotograf gnadenlos überteuert und grundlos gehypt erscheint. Bei manchen wundere ich mich wieso den niemand kennt, wo er doch so gut ist.

      Antwort

  4. Auch bei mir macht sich Unverständnis breit; vor allem bei Gurskys Fotos kann ich den monetären Wert nur schwer nachvollziehen. Bei den historischen Fotos gehe ich da schon eher mit.
    Wer weiß, was die Käufer sich dabei gedacht haben, dermaßen viel Geld für manche Fotos auszugeben.

    Antwort

    1. Beim Gursky soll es vor allem an den großformatigen Abzügen liegen und der hervorragenden Aufnahme- bzw. Bearbeitungskette. Er fotografiert mit Großformatkameras, die sehr hoch auflösen. Diese Aufnahmen werden dann mit den besten Scannern gescannt und präzise bearbeitet, sodass die Abzüge auch von Nahem detailreich und gestochen scharf wirken.

      Antwort

      1. Das ist ja alles schön und gut, aber das rechtfertigt den hohen Preis dennoch nicht. Ein langweiliges Bild wird durch die benutzte Technik und erreichte Auflösung/Schärfe auch nicht interessanter. Das ist jedenfalls meine Meinung.

      2. So sehe ich das auch. Es gibt aber auch Leute die große Abdrücke in guter Qualität lieben und bereit sind viel Geld für diese auszugeben. Mir persönlich gefallen nur wenige Gursky-Bilder. Die meisten finde ich langweilig.

  5. Hallo, was rechtfertigt schon einen Preis? Was für den Einen 430 € sind, sind für jemand Anderen 4,3 Mio. ´€. Das ist mindestens so relativ wie es subjektiv ist. Es muss nur jemand ist bereit zu zahlen. Man kann es moralisch anzweifeln, so viel Geld für ein Foto auszugeben, aber die Welt ist nicht gerecht. Alle, die hier schreiben befinden sich – gemessen an Anderen – auf der Sonnenseite des Lebens.
    Ich habe mir Gurskys Bilder zweimal in Düsseldorf angesehen und ich war beeindruckt. Dieser kleine Monitor gibt das nich annähernd wieder und lässt auch kein wirkliches Urteil zu. Trotzdem ist meine Wertung keines Falls allgemeingültig. Ich kann mir schon wesentlich billigere Bilder nicht leisten, aber weil Leute dafür bezahlen, kann ich sie mir in Museen und Ausstellung ansehen.

    Antwort

    1. Der Gursky hat m.M.n. viel bessere Bilder gemacht, als das eine vom Rhein. Wieso ausgerechnet dieses so viel wert ist, entzieht sich mir völlig. Es ist aber OK, jeder hat das Recht mit seinen Finanzen so umzugehen, wie er möchte. Ich würde mir auch keine Kritik gefallen lassen, weil ich so viel für Foto-Ausrüstung ausgebe. 😉

      Antwort

  6. Zitat aus http://kurier.at/kultur/fotografie/phantom-das-ist-das-teuerste-foto-der-welt/102.045.994

    6,5 Millionen Dollar – umgerechnet 5,2 Millionen Euro – erzielte eine Fotografie des Australiers Peter Lik bei einer Versteigerung in Las Vegas. Damit ist das Bild namens „Phantom“ die teuerste Fotografie aller Zeiten.

    Wir gratulieren 🙂

    Antwort

    1. Zitat aus http://kurier.at/kultur/fotografie/phantom-das-ist-das-teuerste-foto-der-welt/102.045.994

      6,5 Millionen Dollar – umgerechnet 5,2 Millionen Euro – erzielte eine Fotografie des Australiers Peter Lik bei einer Versteigerung in Las Vegas. Damit ist das Bild namens “Phantom” die teuerste Fotografie aller Zeiten.

      Wir gratulieren 🙂

      Das sei angeblich nur eine PR-Aktion von Peter Lik.

      Antwort

  7. […] „Rhein II“ auf einer Auktion in 2011 erzielt hat. „Phantom“ wäre somit auf Platz 1 der 10 teuersten Fotos aller Zeiten, wenn es wie alle anderen sündhaft teuren Fotos versteigert worden wäre. Stattdessen wurde […]

    Antwort

  8. wer hätts gedacht? na ich weiß nicht, ich kann mich für keines davon so richtig begeistern.

    Antwort

    1. wer hätts gedacht? na ich weiß nicht, ich kann mich für keines davon so richtig begeistern.

      Kann ich gut verstehen. Solche Bilder setzen wohl neben viel Geld auch einen „exklusiven“ Geschmack voraus. 😉

      Antwort

      1. das stimmt. und den hab ich nicht in der form ^.^

      2. das stimmt. und den hab ich nicht in der form ^.^

        Das ist auch gut so. 😉

  9. […] Peter Lik für $6,5 Mio. an einen Privatsammler verkauft haben soll. Schaut man sich das Foto und viele andere Fotos, die auf Kunstauktionen Rekordpreise erzielt haben, an, bleibt einem nichts anderes übrig als […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: