41 MegaPixel mit einem Handy?


Es mag komisch klingen, doch genau das hat Nokia mit dem 808 PureView vorgestellt. Wie ist das möglich? Gute Vollformatkameras haben im schnitt 24MP, Sigmas SD1 46MP. Diese Kameras kosten jedoch mehrere tausend Euro. Und nun kommt Nokia daher und präsentiert einfach mal ein Handy, welches eben solche hochauflösenden Bilder machen kann? Da stimmt doch was nicht…

Eine Tatsache ist schonmal positiv zu vermerken: Das eingebaut Objektiv ist von Carl Zeiss, es sollte also recht hochwertig sein. Wobei ich denke, dass sich Nokia mit der Beschreibung der “Pixel Oversampling” – Technik etwas weit aus dem Fenster lehnt. Denn durch sie sollen Aufnahmen mit hoher Schärfe und Detailgenauigkeit – auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gelingen. Der eigentliche Punkt ist allerdings, dass es natürlich keine wirkliche Auflösung von 41 MP gibt, sondern durch viele aufeinander gelegte Pixel zustande kommt. Denn die Bilder sind eigentlich nur maximal 8 MP groß. Daher auch der Begriff “Pixel Oversampling”. Auch erklärt dies eine gewisse Detailtiefe. Nur zoomen sollte man mit dem Nokia nicht.

Nokia will mit dem neuen Handy wohl einen wichtigen Schritt nach vorn machen – die PR ist gelungen. Das Problem an der Sache ist, dass sich die Technik seit bereits 5 Jahren in der Entwicklung befindet und, wie man sieht, noch immer viel zu groß für Smart Phones wie das iPhone oder das Samsung Galaxy S2 ist. Ebenso ist es vielleicht nicht die beste Entscheidung gewesen, dem Handy ein Symbian OS zu verleihen. Preislich findet man angaben zwischen 550 und 650€.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: