Pentax an Ricoh verkauft!


Es gibt schon manchmal Entscheidungen in der Wirtschaft, welche mich, auch aufgrund von Unwissenheit, überraschen. So auch der Verkauf von PentaxHOYA, bis dato der Besitzer, hatte Pentax selbst erst 2008 aufgekauft. Nun wandert das Unternehmen vom Spezialglashersteller zu Büro-Elektronik-Hersteller. Wenn die angegebenen Preise stimmen, dann hat sicher Verkauf für HOYA wohl nicht gelohnt, denn HOYA hatte 2007/2008 noch 644 Millionen Euro für den Kamerahersteller zahlen müssen, Ricoh aber nur knapp 85,4 Millionen Euro.

Der Grund dafür dürfte wohl sein, dass HOYA eher an der Medizintechnik-Sparte interessiert war. Hinzu kommt, dass nach dem Abschluss des Geschäftsjahres im März 2011 bekannt wurde, dass die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um knapp 13% gesunken sind. Außerdem ist der Marktanteil aufgrund des zunehmenden Erfolges der Systemkameras auf knapp 1,5% gesunken.

Ricoh selbst hat sich gerade von rund 10% seiner Mitarbeiter getrennt. Mit Pentax erhofft sich Ricoh allerdings das Kamerageschäft wieder anzukurbeln, da es gerade im DSLR-Bereich an Sortiment fehlt, wo Pentax derzeit recht gut ausgestattet ist.

Es hat mich wirklich sehr gewundert, da Pentax recht viele Fans hat und ich dachte, dass die Geschäfte wirklich gut laufen würden. Allerdings habe ich dabei kein Bisschen an das Segment der Kompaktkameras gedacht.

Wie auch immer, beide Firmen werden wissen, was sie da tun, und so lange wie Pentax als Marke weiter existiert ist alles gut :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: